SOTT FOKUS: Sumpf der Monster: In Pennsylvania haben über 300 Priester mindestens 1000 Kinder begrapscht und vergewaltigt

Die Kirche steht immer wieder in Verbindung damit, Schutzbefohlene zu belästigen und sogar zu vergewaltigen. Nun kommt ein Geschworenengremium im Bundesstaat Pennsylvania, USA, in einem Bericht zum Ergebnis, dass sich über 300 katholische Priester an mindestens 1000 Kindern vergriffen hätten.

Im US-Bundesstaat Pennsylvania haben einer umfassenden Untersuchung zufolge mehr als 300 katholische Priester sexuelle Übergriffe auf Minderjährige begangen. Mindestens tausend Kinder seien missbraucht worden, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Abschlussbericht eines Geschworenengremiums (Grand Jury) des Bundesstaates. Die Dunkelziffer könnte jedoch deutlich höher liegen, da Berichte von vielen Kindern verloren gegangen seien oder die Betroffenen aus Angst geschwiegen hätten.

– Der Tagesspiegel

Das Problem bei solchen Tragödien ist, dass viele Beteiligte geschützt und gedeckt werden und somit viele Taten bereits verjährt sind und nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden können.

Die meisten Opfer waren der Untersuchung zufolge Jungen, viele von ihnen hatten noch nicht das Alter der Pubertät erreicht. Die Täter hätten Alkohol und Pornografie eingesetzt. Kinder seien begrapscht oder vergewaltigt worden. Die Kirche in Pennsylvania habe die Täter meist jahrelang gedeckt, heißt es in dem Bericht. Auch deshalb könnten viele Vergehen nun nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden.

– Der Tagesspiegel

Kindesmissbrauch findet man weltweit und in den höchsten Rängen auch außerhalb der Kirche:

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Neu entdeckter Asteroid verpasste die Erde in nur 33.210 Kilometern

Ein neu entdeckter Asteroid – 2018 PD20 – mit einem Ausmaß von 15 m verpasste die Erde am Wochenende nur knapp.

Laut einem Bericht von cnet kam der Asteroid 33.210 Kilometer an die Erde heran, was einem geringeren Abstand entspricht als der Umlaufbahn geostationärer Satelliten (35.880 Kilometer). Ron Balke vom NASA Jet Propulsion Laboratory teilte auf Twitter eine Animation, in der gezeigt wird, wie der Asteroidam Mond vorbei fliegt und die Erde knapp verfehlt.

– futurezone.de

Es kommt immer häufiger vor, dass Asteroiden erst zu spät entdeckt werden und die Erde nur knapp verfehlen. Doch ein paar kleinere Brocken haben es auch bis in die Atmosphäre der Erde geschafft, dazu ein paar Beispiele von Asteroiden: Wieder nur knapp verfehlt und zu spät entdeckt: Tunguska-Klasse Asteroid verfehlt Erde Asteroid explodiert über Afrika: NASA – „Wir haben ihn Stunden vorher gesehen!“ Überraschend entdeckter „erster interstellarer Asteroid“ beschleunigt sich plötzlich Zunahme: Weiterer gefährlich großer Asteroid passiert morgen Erde in sicherem Abstand

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Lawrow: US-Sanktionen gegen Türkei untergraben Prinzipien des Welthandels – Sanktionspolitik der USA wird Abkehr vom US-Dollar in vielen Ländern beschleunigen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich zu den neuen US-Sanktionen gegen die Türkei geäußert. Darin bringt er auch zum Ausdruck, wie sich dadurch die Abkehr vom US-Dollar in vielen Ländern noch beschleunigt.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat erklärt, dass die Rolle des US-Dollars als globale Reservewährung an Bedeutung verlieren könnte, wenn mehr Länder im Handel auf nationale Währungen umstellen würden.

Missbrauch, grober Missbrauch der Rolle des US-Dollars als Weltreservewährung wird seine Rolle schwächen“,

sagte Lawrow auf einer Pressekonferenz mit dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu in Ankara.

Es wird dazu führen, dass immer mehr Länder, die nicht einmal von den US-Sanktionen betroffen sind, sich vom US-Dollar entfernen und sich auf zuverlässigere Vertragspartner in Bezug auf die Währungsnutzung verlassen“, betonte der russische Außenminister.

~ RT Deutsch

Über die neuen Sanktionen gegen die Türkei fand Lawrow auch deutliche Worte.

Lawrow stellte fest, dass die Sanktionen der USA, die nun auch gegen die Türkei eingeführt wurden, „alle Prinzipien des Welthandels untergraben“.

Ich habe das zu den Sanktionen bereits gesagt: Sie sind illegal, sie untergraben alle Prinzipien des Welthandels, einschließlich die durch UN-Beschlüsse gebilligten Prinzipien, gemäß denen einseitige wirtschaftliche Zwangsmaßnahmen unrechtmäßig sind“, erklärte der Minister.

Mit der Verhängung von Sanktionen würden die USA auch ihre Verbündeten bestrafen, so Lawrow.

~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Nach US-Sanktionen: Türkei verhängt Sanktionen gegen US-Produkte

Nach den neuen US-Strafzöllen gegen die Türkei inmitten der Währungskrise im Land hat die Türkei nun ihrerseits Sanktionen gegen die Vereinigten Staaten verhängt.
Von 22 Punkten ist die Rede:

Die am Mittwoch veröffentlichte Liste beinhaltete 22 Punkte, unter anderem neue Zölle auf die Einfuhr von Autos, alkoholische Getränke, kosmetische Produkte, Tabak oder Papier.

Der stellvertretende Präsident Fuat Oktay twitterte, die Türkei habe dem Prinzip der Gegenseitigkeit folgend nach den „absichtlichen Angriffen der US-Regierung“ Steuern auf einige Produkte aus den USA erhoben.
~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Wahnsinn in Litauen: Errichtung von Nato-Luftwaffenübungsplatz gegen Russland

Ein vom amerikanischen Verteidigungsprogramm „European Reassurance Initiative“ finanzierter Luftwaffenübungsplatz mit NATO-Standards soll bis Ende diesen Jahres in Litauen fertiggestellt sein.

In der litauischen Stadt Kazlu Ruda wird es laut dem Pressedienst des Verteidigungsministeriums Litauens den ersten Luftwaffenübungsplatz im Baltikum geben, der den Nato-Standards entspricht.

Auf diesem Übungsplatz können die Flugzeuge demnach das Schießen gegen Bodenziele trainieren. Darüber hinaus werde hier das Personal für die Luftstreitkräfte ausgebildet.

Nato erklärt Russland zur „größten Bedrohung“Die Bauarbeiten sollen bis Ende des Jahres 2018 abgeschlossen sein. Am Projekt soll sich auch die Ingenieurabteilung der US-Luftstreitkräfte, „RED HORSE“, beteiligen.

~ Sputnik

Nach Medienberichten in Russland befindet sich dieses neue Übungsgelände nur 60 Kilometer von der russischen Grenze entfernt.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Mehrere Unglücke innerhalb einer Woche – London, Genua, Göteborg und Payson

In den letzten Tagen nehmen erneut die weltweiten Unglücke wieder etwas zu – was natürlich auch alles Zufall sein kann.
Das neueste Ereignis geschah heute in London. Dort fuhr ein Mann mit seinem Auto in eine Sicherheitsabsperrung vor dem britischen Parlament. Dabei wurden zwei Fußgänger verletzt.

Ein Auto ist in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und hat dabei nach Angaben von Polizei und Rettungskräften mehrere Menschen verletzt. „Es sah so aus, als sei es absichtlich gewesen. Das Auto fuhr sehr schnell in Richtung der Absperrungen“, sagte eine Augenzeugin. Eine Frau wurde schwer verletzt, zwei weitere Menschen erlitten leichtere Verletzungen.

– T-Online

Der Fahrer konnte festgenommen werden. Momentan geht man von einem terroristischen Akt aus.

Dann hatten wir heute auch einen Flugzeugabsturz, der sich in der Stadt Payson, USA ereignete. Dort flog ein 47 Jahre alter Pilot mit einem Sportflugzeug in sein eigenes Wohnhaus und wollte seine Ehefrau und Sohn ebenso in Mitleidenschaft ziehen. Die beiden blieben zum Glück unverletzt.

Ein 47 Jahre alter Mann ist mit einem Sportflugzeug in der US-Stadt Payson (Bundesstaat Utah) in sein eigenes Haus geflogen und dabei ums Leben gekommen. Der Mann war tags zuvor wegen häuslicher Gewalt vorübergehend festgenommen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er kam jedoch wieder auf freien Fuß.

– NRZ

Im Norden Europas, in Göteborg, Schweden, zündeten Vermummte insgesamt 88 Autos an. In anderen Orten Schwedens wurden weitere 12 Autos in Brand gesteckt.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Neues Mineral auf der Erde entdeckt, in einem 2016 entdeckten abgestürzten Meteorit

Ein im Jahr 2016 in Russland entdeckter Meteorit enthält ein Mineral, das zuvor noch nie gesehen und entdeckt worden ist. Die Forscher gaben dem Mineral den Namen „Uakitit“, benannt nach dem Fundort des Meteoriten (Uakit-Region) in Russland.

Im Juli dieses Jahres sprachen Geologen der Uraler Föderalen Universität, der Nowosibirsker Staatsuniversität und des Geologischen Instituts der Russischen Akademie der Wissenschaften über ihre Entdeckung auf dem Jahrestreffen der Meteorologischen Gesellschaft in Moskau.

~ businessinsider.de

Nur 5 Mikrometer sind die Stücke dieses Minerals groß:

Tatsächlich ist nur ein geringer Anteil des neuen Minerals im Uakitit-Meteroiten vorhanden. Nur unter dem Mikroskop ist das Uakitit sichtbar. Mit nur 5 Mikrometer sind die Mineralstücke winzig, kleiner als Blutkörperchen die etwa sechs Mikrometer groß sind. Auch deshalb kann das neue Element kaum ausreichend analysiert werden.

~ businessinsider.de

Wegen der äußerst geringen Größe und Menge, die die Wissenschaftler für ihre Analysen verwenden konnten, bleiben einige der Eigenschaften bisher noch nicht erforscht, dennoch konnten sie bisher manches herausfinden:

Powered by WPeMatico

Salz ist so wichtig wie Wasser – Zu viel Salz soll doch nicht schädlich sein

Medizinstudien haben immer das große Problem, dass sie versuchen, aus einem Faktor einen Kausalzusammenhang herzustellen. Der Mensch ist ein komplexes Wesen, der in komplexen Systemen lebt. Dabei ist es immer schwierig zu behaupten, dass jener oder dieser Nährstoff für die eine oder andere Krankheit verantwortlich sein soll. Rauchen ist eines dieser Beispiele und wird regelrecht von der Medizin verteufelt.
Salz ist ein anderes Beispiel, wo in den letzten Jahren immer wieder Behauptungen aufgestellt wurden, dass Salz gesundheitsschädlich sein soll. Natron mit Salz: Altbewährtes, machtvolles Hausmittel und Alptraum der Pharma-Industrie Salz aktiviert Fresszellen des Körpers – Zu wenig Salz nur ein Mythos? Salz als essentieller Nährstoff: Welche Sorten sind am gesündesten? Kanadische Forscher haben nun in einer neuen Untersuchung das Gegenteil herausgefunden und möchten das Salz ein wenig rehabilitieren.

Powered by WPeMatico

Genua: 40 m hohe Verkehrsbrücke eingestürzt – Mindestens 22 Todesopfer

In Genua ist mitten am Tag eine Autobahnbrücke eingestürzt. Fotos zeigen, dass darauf zum Zeitpunkt des Unglücks Verkehr herrschte. Mindestens 22 Menschen starben.
Beim Einsturz einer Autobahnbrücke im italienischen Genua sind mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Es sei zu befürchten, dass die Zahl weiter steige, sagte der italienische Vizeverkehrsminister Eduardo Rixi im Fernsehen. Es gebe „dutzende Opfer“, sagte zuvor der Leiter der Rettungsstelle der norditalienischen Stadt in den Medien, Mitarbeiter der Leitstelle bestätigten AFP die Angaben. Vier Schwerverletzte waren demnach bereits auf dem Weg in Krankenhäuser. Zuvor hatte bereits die Feuerwehr mitgeteilt, dass „Autos und Lastwagen“ in die Tiefe gestürzt seien, als ein langes Teilstück der zur A10 gehörenden Morandi-Brücke eingestürzt sei.

Viele Opfer bei Einsturz von Autobahnbrücke in Genua

20 Autos seien in die Tiefe gestürzt, hieß es. Der Leiter des Rettungsdienstes vor Ort sprach laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Adnkronos von Dutzenden Toten. Im Fernsehen waren die Überreste des in den 60er Jahren erbauten Viadukts zu sehen, der vor zwei Jahren instandgesetzt worden war. Unmittelbar vor der Abbruchkante standen Fahrzeuge, die offenbar noch rechtzeitig stoppen konnten. Der Eisenbahnverkehr rund um Genua wurde eingestellt. Nach Angaben der Feuerwehr brach die Brücke an der A10 gegen 11.30 Uhr bei strömendem Regen zusammen. Die Mautautobahn ist eine Hauptverkehrsader, die an die Riviera und nach Südfrankreich führt. Die Brücke stürzte in mehr als 40 Metern Höhe auf einem Stück von um die 200 Meter ein.

Erste Fernsehbilder vom Unglücksort zeigten die Morandi-Brücke, in der eine große Lücke von dutzenden Metern klaffte, in Staubwolken. Bei dem darunter liegenden Stadtteil handelt es sich offenbar um ein von Industrie und Gewerbe geprägtes Gebiet.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Währung im Absturz, drastische US-Zölle: Erdogan ist bereit zum Krieg

Die türkische Wirtschaft ist seit dem plötzlichen Absturz der Landeswährung Lira weiterhin auf einem gefährlichen Abwärtstrend, der laut einigen „Experten“ durchaus die Weltwirtschaft beeinträchtigen könnte.
Wie wir berichteten, erhob „Donald Trump“ inmitten dieser Krise im Land die Zölle auf Aluminium und Stahl drastisch und Erdogan sprach von einem nationalen Kampf, den die Bevölkerung jetzt aufnehmen sollte, indem sie Gold und US-Geld und Anleihen in Lira umtauschen soll. Am gleichen Tag telefonierte Erdogan mit Putin.

Jetzt hat der türkische Präsident die Vereinigten Staaten vor Botschaftern aus aller Welt in Ankara scharf angegriffen und sogar nicht wirklich indirekt anscheinend mit Krieg gedroht.

Inmitten der massiven Währungskrise um die türkische Lira hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan seine verbalen Angriffe auf die USA noch einmal verschärft. Der türkische Präsident spricht laut der Deutschen Presse Agentur (dpa) sogar von Krieg.

Ohne die USA direkt zu erwähnen, nannte Erdogan die Vereinigten Staaten vor Botschaftern aus aller Welt in Ankara die „Kraftmeier des globalen Systems“. An US-Präsident Donald Trump gerichtet, sagte er am Montag:

Du kannst nicht einfach aufwachen und sagen ‚ich führe diese Zölle auf Stahl und Aluminium ein.‘ Das kannst Du nicht sagen.

Er verwies darauf, dass der Türkei als Nato-Partner damit „in den Rücken und die Füße geschossen“ worden sei. Erdogan deutete sogar an, dass die Türkei bereit zu einem Krieg sei. Staaten, die Frieden wollten, müssten bereit zum Krieg sein, sagte er. „Wir sind bereit, mit allem, was wir haben.“ Mit den Äußerungen ging Erdogan erneut auf Konfrontationskurs. Zuvor hatte Außenminister Mevlüt Cavusoglu gegenüber den USA noch Gesprächsbereitschaft signalisiert.
[…]

~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico