Am Super Tuesday wurden in 12 Staaten Vorwahlen abgehalten. Hillary Clinton und Donald Trump beenden die Nacht als große Sieger. Allerdings konnten auch Bernie Sanders, Ted Cruz und Marco Rubio Siege feiern, die Ihre Kampagnen am Leben erhalten.

Hillary Clinton konnte 8 der 12 demokratischen Vorwahlen für sich entscheiden. Besonders beeindruckend wirken die Siege in den großen Staaten Texas und Georgia. Mit 65% bzw. 71% wird sie aus diesen beiden Staaten alleine über 200 Delegierte zugesprochen bekommen.

Super Tuesday Demokraten

Sanders hält Kampagne am Leben
Es war aber kein uneingeschränkter Freudenabend für die ehemalige First Lady. Bernie Sanders gewinnt neben seinem Homestate Vermont auch Oklahoma und die beiden Caucuses in Colorado und Minnesota. Das ist zu wenig, um Clinton ernsthaft nahe zu rücken, jedenfalls aber genug, um weiterhin legitimiert im Rennen zu bleiben. Zudem konnte Clinton das liberale Massachusetts gewinnen. Das ist ein wahrer Keystone-Sieg für Clinton, der liberale Bundesstaat mit der großen Präsidentschaftsgeschichte im Osten des Landes wäre eines der wenigen Gebiete gewesen, in denen die Politik Sanders wirklich flächendeckend ankommen hätte müssen.

Cant stop the Trump
Bei den Republikanern gilt Donald Trump als der große Sieger. Er konnte insgesamt 7 der 12 Staaten gewinnen. Ted Cruz gewinnt dafür klar in seinem Homestate Texas. Marco Rubio landet in Minnesota seinen ersten Sieg bei diesen Vorwahlen. John Kasich kann mit 2. Plätzen in Massachusetts und Vermont aufzeigen. Aus Colorado gibt es noch keine Ergebnisse.

Super Tuesday Republikaner

Nachtrag: Ted Cruz konnte mittlerweile Alaska gewinnen.

Zu viel zum Weitermachen, zu wenig zum Aufgeben
Es gelang also niemanden, Donald Trump groß anzugreifen. Der Fernsehstar zieht weiter in Richtung Nominierung. Sowohl für Cruz als auch für Rubio sind die Ergebnisse letzten Endes aber zu gut, um nun das Handtuch zu schmeißen. Rubio könnte argumentieren, dass seine Angriffstaktik nun aufgehen zu beginnt, Cruz wird sich als einziger logischer Verfolger verkaufen. Dementsprechend könnte der Wahlkampf für sie noch weitergehen, ohne Aussicht auf Erfolg.

Nachschau des Livetickers

5:47 Clinton vs. Sanders
Mit seinen Erfolgen in Colorado, Minnesota, Oklahoma und Vermont und einem bis zuletzt Kopf an Kopf Rennen in Massachusetts gelingt es Bernie Sanders an diesem Super Tuesday Hillary Clinton auf den Fersen zu bleiben. Zudem hat Sanders mit seinem Erfolg beim Sammeln von Spenden, im Februar sammelte er über 40 Millionen US-Dollar, die nötigen Ressourcen für einen langen Vorwahlkampf. Das Duell zwischen dem Senator aus Vermont und der ehemaligen US-Außenministerin bleibt also spannend.

5:30 Zwischenstand
Demokraten:
Hillary Clinton gewinnt in Alabama, Arkansas, Georgia, Massachusetts, Tennessee, Texas und Virginia
Bernie Sanders gewinnt in Colorado, Minnesota, Oklahoma und Vermont
Republikaner:
Donald Trump gewinnt in Alabama, Arkansas, Georgia, Massachusetts, Tennessee und Virginia
Ted Cruz gewinnt in Oklahoma und Texas
Marco Rubio gewinnt in Minnesota

5:28 Auch den zweiten Caucasus der Demokraten gewinnt Bernie Sanders.

5:23 Marco Rubio gewinnt den Caucasus in Minnesota.

5:17 Massachusetts geht an Hillary Clinton.

5:05 Das erste Caucasus-Ergebnis: Bernie Sanders gewinnt in Colorado.

4:56 Caucasus-Zwischenstände
Marco Rubio könnte beim Caucasus der Republikaner den ersten Erfolg bei den Vorwahlen 2016 erzielen. Bei den Demokraten liegt Bernie Sanders sowohl beim Caucasus in Colorado als auch beim Caucasus in Minnesota in Führung.

4:25 Donald Trump gewinnt auch die Vorwahl in Arkansas.

4:10 Marco Rubio ist schon jetzt der Verlierer des Super Tuesdays. Er verliert nicht nur weiter Boden auf Donald Trump, er wird heute auch noch von Ted Cruz überholt. Wenn Rubio am 15. März in seinem Heimatstaat Florida nicht gewinnen kann, in dem die Delegierten nach dem The Winner Takes It All Prinzip vergeben werden, ist seine Kampagne endgültig gescheitert.

3:22 Zwischenstand
Demokraten:
Hillary Clinton gewinnt in Alabama, Arkansas, Georgia, Tennessee, Texas und Virginia.
Bernie Sanders gewinnt in Oklahoma und Vermont.
Republikaner:
Donald Trump gewinnt in Alabama, Georgia, Massachusetts, Tennessee und Virginia.
Ted Cruz gewinnt in Oklahoma und Texas.

3:15 Bernie Sanders feiert in Oklahoma seinen zweiten Sieg des Abends.

3:10 Nach Texas gewinnt Ted Cruz auch in Oklahoma er ist damit der einzige republikanische Kandidat der bis jetzt neben Donald Trump an diesem Super Tuesday in Staaten gewinnen kann.

3:00 Die Sieger der Vorwahlen in Texas heißen Hillary Clinton und Ted Cruz.

2:49 Mit einem Erfolg in Virginia feiert auch Donald Trump seinen fünften Sieg.

2:31 Hillary Clinton gewinnt in Arkansas, dem fünften Staat an diesem Abend. Bei den Republikanern ist der Staat too close to call.

2:28 Zwischenstand
Trump (Alabama, Georgia, Massachusetts, Tennessee) und Clinton (Alabama, Georgia, Tennessee, Virginia) haben jeweils in vier Staaten gewonnen, Bernie Sanders in seinem Heimatstaat in Vermont.

2:02 Donald Trump gewinnt drei weitere Staaten. Während Hillary Clinton in Alabama und Tennessee gewinnt liegt Bernie Sanders in Exit Polls sowohl in Massachusetts als auch in Oklahoma knapp vor Clinton.

01:45 In einer Rede vor seinen Anhängern in Vermont bedankt sich Bernie Sanders für die Unterstützung und kündigt an bis zum Ende des Abends noch hunderte Delegierte zu gewinnen.

01:28 Während bei den Republikanern Vermont und Virginia noch too close to call sind, richten sich die Augen der Demokraten bereits auf Alabama, Massachusetts, Oklahoma und Tennessee. In diesen vier Bundesstaaten schließen die Wahllokale um 2 Uhr MEZ. Bernie Sanders hofft dabei auf Erfolge in Massachusetts und Oklahoma.

01:06 Bei den Republikanern gewinnt Donald Trump in Georgia vor Ted Cruz und führt in Virginia knapp vor Marco Rubio. In Vermont liegt Trump gemeinsam mit John Kasich in Führung.

01:00 Die ersten Ergebnisse in Georgia, Vermont und Virginia
Bernie Sanders gewinnt, wenig überraschend, in seinem Heimatstaat Vermont, während sich Hillary Clinton in Georgia und Virginia durchsetzen kann.

00:30 In 30 Minuten schließen die ersten Wahllokale in Georgia, Virginia und Vermont (dem Heimatstaat von Bernie Sanders)

23:58 Die ersten Exit-Polls zeigen die Motive der Wähler zumindest 6 von 10 Wählern der Republikaner unterstützen die Forderung Muslimen, die nicht US-Staatsbürger sind, die Einreise in die USA zu verweigern.

22:40 An keinem anderen Tag der US-Vorwahlen werden so viele Delegierte vergeben wie heute Nacht am Super Tuesday. Bei den Demokraten geht es um mehr als ein Fünftel aller Delegiertenstimmen, die bei den Vorwahlen vergeben werden. Bei den Republikanern sind es sogar fast ein Viertel aller Delegierten.