Geldeintreiber „Gez-tapo“: Die GEZ-Sender wollen noch mehr Geld

Die Verantwortungsträger von ARD, ZDF und dem Deutschlandradio, dem sogenannten öffentlich-rechtlichen Rundfunk, wollen dem deutschen Steuerzahler einmal mehr und noch tiefer in die Tasche greifen. Die GEZ soll auf 21 Euro pro Monat erhöht werden.

Die drei Sender respektive Sendergruppen ARD (Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland – so der offizielle Titel), das ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) und das Deutschlandradio werden hierzulande als sogenannter öffentlich-rechtlicher Rundfunk bezeichnet.

Als solche sollen sie einen Grundversorgungsauftrag sowie einen gesetzlich definierten Programmauftrag erfüllen, doch vor allem sollen sie die wirtschaftliche und politische Unabhängigkeit wahren.

Kommentar: GEZ-Zwangsabgabe: Wir müssen für Lügen, Propaganda und Kriegstreiberei zahlen und welche weitreichenden Auswirkungen das hatMedien-Diktatur wird ausgeweitet: Presse soll von GEZ subventioniert und Inhalte kontrolliert werden

Powered by WPeMatico

Similar posts