Engländer filmt ständig wiederkehrendes Spukphänomen in seinem 400 Jahre alten Haus

Nachdem Andrew Ward in seinem 400 Jahre altem Haus immer wieder mit dem Spukphänomen konfrontiert wurde, dass sich geschlossene Fernster von selber öffneten, entschloss er sich, eine Überwachungskamera aufzustellen, um die Ursache auf Video festzuhalten. Tatsächlich gelang es ihm, den Übeltäter zu überführen: Einen vermeintlichen Geist.

Der 62-jährige Großhändler aus Melbourn in der englischen Grafschaft Cambridgeshire wachte oft morgens in einem kalten Schlafzimmer auf und wunderte sich, dass das Fenster sperrangelweit offen stand, obwohl er es vor dem Zubettgehen zugeschlossen hatte. Trotz sorgfältiger Untersuchung aller möglichen Fehlerquellen, konnte er die Ursache nicht aufklären – zumal es stets auch nur in der Nacht geschah. Deshalb griff er zu moderner Technik, um den Fall zu lösen und überwachte das Fenster mit einer Videokamera.

Als es erneut passierte und das Fenster morgens wieder offen stand, war er auf die Auswertung der nächtlichen Aufnahme gespannt. Verblüfft sah er, dass die Fensterverriegelung wie von Geisterhand entsperrt und das Fenster geöffnet wurde. Jetzt wurde ihm klar, dass in seinem Haus offenbar ein Geist zu spuken scheint.

Powered by WPeMatico

Similar posts