Unsere neue Realität: Gaffer filmt sterbenden Motorradfahrer und behindert Rettungskräfte

Ein Gaffer hat nach Angaben der Polizei einen sterbenden Motorradfahrer mit dem Handy gefilmt, statt zu helfen. Zudem soll er Rettungskräfte bei der Arbeit behindert haben.

Heidenheim – Wie die Polizei mitteilte, war der 29 Jahre alte Motorradfahrer am Sonntag in Heidenheim gegen eine Straßenlaterne gekracht und hatte sich tödlich verletzt. Ein Fahrradfahrer filmte demnach das Geschehen mit seinem Smartphone. Die Polizei, die Hinweise auf den Gaffer erhalten hat, sucht nun nach dem Mann und ermittelt gegen ihn wegen unterlassener Hilfeleistung.

In jüngster Zeit beobachte die Polizei eine Zunahme solcher Vorfälle, sagte ein Polizeisprecher in Ulm. Oftmals zeigten Gaffer kein Unrechtsbewusstsein und äußerten, sie würden doch „nur“ filmen. Auch in vielen anderen Bundesländern berichten Einsätzkräfte immer wieder, dass Gaffer Rettungsarbeiten störten.

Powered by WPeMatico

Similar posts