Warum? Südkoreas Präsident lobt Trumps erste Rede vor der UN

Moon Jae-in lobte die harschen Töne des US-Präsidenten in dessen erster Rede vor den Vereinten Nationen. Diese würden Pjöngjang klarmachen, dass man sich von Nuklearwaffen verabschieden müsse. Während seiner Rede drohte Trump mit der Zerstörung Nordkoreas.
Moon Jae-in hatte zuvor stets auf den Dialog mit Nordkorea gesetzt, aber nach dem jüngsten Nuklearwaffentest kehrte sich auch der südkoreanische Präsident von diesem Kurs ab. Nach der Rede Donald Trumps hieß es aus dem Büro des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in:

Wir sehen in der Rede eine deutliche und spezifische Haltung zu entscheidenden Anliegen, um den Frieden und die Sicherheit der internationalen Gemeinschaft zu bewahren, und die Vereinten Nationen dabei in die Pflicht zu nehmen. Es zeigt deutlich, wie ernst die US-Regierung das nordkoreanische Nuklearprogramm nimmt, da der Präsident sich eine ungewöhnliche Menge an Zeit nimmt, um diese Angelegenheit zu diskutieren.

Kommentar: Moskau kommentiert wahnsinnige US-Drohungen über die Vernichtung Nordkoreas

USA sehen Kim Jong-un auf „Selbstmordmission“

Donald Trump in seiner gestrigen Rede:

Wir wollen keinen Krieg, aber wenn wir unser Land verteidigen müssen, dann werden wir es tun. Dann werden wir Nordkorea komplett zerstören“, so der US-Präsident.

Powered by WPeMatico

Similar posts