München: Deutsche Bahn zeigt Rentnerin wegen des Sammelns von Pfandflaschen am Hauptbahnhof an

Das Schicksal der Rentnerin Anna Leeb aus München sorgt landesweit für Schlagzeilen. Die Rentnerin bessert ihre karge Rente durch Flaschensammeln auf. Doch nicht überall stieß das auf Verständnis. Im Hauptbahnhof erhielt sie Hausverbot. Mehre Strafanzeigen folgten – inklusive Bußgeld.

Die 76-jährige Rentnerin sammelte trotzdem weiter. Mit dramatischen Konsequenzen. Vor vier Jahren wurde es einigen Hausherren offenbar zu bunt – Frau Leeb erhielt insgesamt 16 Strafanzeigen und wurde wegen Hausfriedensbruch zu einer Strafe von 50 Tagessätzen von jeweils zehn Euro verurteilt, wie die Staatsanwaltschaft München mitteilte.

Hätte sie 90 Tagessätze zahlen müssen, wäre sie sogar vorbestraft gewesen. Nur ein Jahr später wurde sie wieder in vier weiteren Fällen angezeigt. Diesmal musste sie 30 Tagessätze zu 15 Euro zahlen. Insgesamt summierte sich ihre Strafe auf 950 Euro. In Medienberichten wurden anfangs auch 2.000 Euro genannt. In diese Summe sind jedoch die Verfahrenskosten schon mit eingerechnet.

Powered by WPeMatico

Similar posts