Giftige Pestizide: Mädchen nach dem Essen einer Mandarine verstorben

Mit verbotenem Pestizid belastet: Verzehr einer Mandarine kostete 12-Jährige das Leben

Zitrusfrüchte wie Clementinen und Mandarinen sind nicht nur äußerst lecker, sondern gelten auch als sehr gesund. Schließlich enthalten sie zahlreiche Vitamine, die dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken. Obst ist aber manchmal mit gefährlichen Pestiziden belastet. So auch eine Mandarine, die ein 12-jähriges Mädchen aus Argentinien verzehrte. Das hat ihr das Leben gekostet.

Tod nach dem Verzehr einer Mandarine

Gesundheitsexperten empfehlen, fünf bis zehn Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu verzehren. Ideal wären Bio-Produkte, schließlich ist konventionelle Ware häufig mit Spritzmitteln belastet – und zwar nicht nur hierzulande, sondern auch auf der anderen Seite des Atlantiks. In Argentinien ist vor kurzem ein junges Mädchen gestorben, nachdem sie eine Mandarine gegessen hatte. Die Frucht war offenbar mit einem verbotenen Pestizid verseucht.

Powered by WPeMatico

Similar posts