USA: Weitere „Russland hat unsere Wahlen gehackt“-Story stellt sich als erlogen heraus

Fast alle großen Medien brachten am 22. September eine „Enthüllungsstory“ über russische Versuche, sich in die Wahlsysteme von 21 US-Bundesstaaten zu hacken. Quelle wäre das US-Heimatschutzministeriums (DHS). Diese stellen sich nun als frei erfunden heraus.

Russen versuchten, Wahlsysteme in 21 Staaten im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im vergangenen Jahr zu hacken, sagten Beamte am Freitag.

Mit diesem Satz begann der USA-Today-Artikel, ähnlich präsentierten auch die meisten anderen Medien unhinterfragt die Behauptung aus dem Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten, auch Heimatschutzministerium genannt.

Quelle: Screenshot USA Today

Die Geschichte, basierend auf offiziellen Aussagen des DHS, war aus offensichtlichen Gründen sehr attraktiv und löste vorhersehbarer Weise sofortige und scharfe Reaktionen in Politik und Medien hervor, die wiederum viral gingen. Zahlreiche Prominente und Politiker erklärten daraufhin, dass mit diesen „Enthüllungen“ die Legitimität der Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahlen von 2016 grundsätzlich in Frage gestellt werde.

Powered by WPeMatico

Similar posts