Hunger in Syrien? Armee stößt auf riesige Getreidelager des IS

Vor dem Hintergrund der Berichte über hungernde Zivilisten hat die syrische Armee in den befreiten Gebieten in Deir ez-Zor und Homs nach eigenen Angaben Tausende Tonnen Getreide und Mehl entdeckt, die die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in den von ihr besetzten Städten geplündert haben soll.

Mindestens 1000 Tonnen Getreide seien in al-Mayadin entdeckt worden, meldet die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana am Dienstag. Diese Kleinstadt in der östlichen Provinz Deir ez-Zor war im Oktober den IS-Dschihadisten entrissen worden.

Im Distrikt Muhassan, westlich von al-Mayadin, stellten die Soldaten nach Angaben der Agentur insgesamt 600 Tonnen Weizen in einem unter der Erde getarnten Depot sicher. Weitere mehr als 200 Tonnen Weizen und 24 Tonnen Mehl seien in Chatl gefunden worden.

Powered by WPeMatico

Similar posts