Keine Überraschung: Hinweise, dass USA Einmischung in russische Präsidentschaftswahlen planen

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag gegenüber dem Personal der Kompressorenfabrik Tscheljabinsk erklärt, dass es in den USA Bestrebungen gäbe, im Umfeld der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen in Russland „Probleme“ zu schaffen. Putin sagte, er vermutete, dass „die angebliche Einmischung in ihre Wahlen“ als Begründung dafür herhalten werde.

Der russische Präsident mutmaßte zudem, dass der jüngst durch die Medien gegangene Doping-Skandal möglicherweise dazu geschaffen worden sei, um Sportfans und Sportler dazu zu bringen, über Russland verärgert zu sein. Es sei bezeichnend, dass in diesem Zusammenhang die Behauptung aufrechterhalten werde, der russische Staat sei angeblich in die bekannt gewordenen Verstöße verwickelt.

Im Jahr 2016 veröffentlichte die so genannte Unabhängige Kommission der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) einen Bericht über angebliche staatlich organisierte Verstöße gegen Dopingbestimmungen während der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi. Die Olympischen Spiele 2012 in London, die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, die Sommer-Universiade 2013 in Kasan sowie die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2013 wurden als die wichtigsten Sportereignisse identifiziert, im Umfeld derer angeblich Doping stattfand. Das russische Sportministerium und die russische Regierung haben diese Behauptungen bestritten.

Kommentar: Klare Propaganda um Russland zu dämonisieren: Putin stellt Russlands Position zu Doping klar

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion auf Youtube aktivieren.

Powered by WPeMatico

Similar posts