Unglaublich: Mann möchte mit selbstgebauter Rakete beweisen, dass die Erde flach ist

Der Taxifahrer Mike Hughes hat eine Rakete gebaut, mit der er sich 550 Meter Richtung Weltall katapultieren will. Dort will er Fotos machen, um zu beweisen, dass die Erde doch eine Scheibe ist.

Die Erde ist eine Scheibe, die US-Raumfahrtbehörde Nasa eine von der Regierung gesteuerte Lügenfabrik. Und die Astronauten, die aus dem Weltall auf unseren Planeten schauen, berichten nicht über das, was sie tatsächlich beim Blick aus den Fenstern der Raumfähren sehen. Das ist im Groben zusammengefasst das, was die Flat-Earther, die Anhänger der „Erde ist eine Scheibe Theorie“, glauben. Eine Gruppe, deren Zahl in den vergangenen Monaten bedenklich Zulauf bekommen hat.

Kommentar: Endlich kommt die Wahrheit ans Licht: Die Erde ist eine Scheibe! Bahnbrechende Erkenntnisse

Beweise für ihre absurde Verschwörungstheorie konnten die „Gläubigen“ bisher nicht liefern. Doch das soll sich an diesem Wochenende ändern. Knapp 500 Jahre nach den bis heute allgemein gültigen Erkenntnissen des Astronomen und Mathematikers Nikolaus Kopernikus, dass der Planet Erde rund ist, will Mike Hughes aus Kalifornien den Gelehrten widerlegen. Dafür hat der 61-Jährige selbst eine durch Wasserdampf angetriebene Rakete gebastelt. Mit ihr will er sich mit einer Geschwindigkeit von knapp 800 Kilometern in der Stunde 550 Meter hoch Richtung Weltall katapultieren und die „Wahrheit“ über die Erde herausfinden.

Kommentar: Dafür kann er auch einfach eine Drohne nutzen, oder einmal mit dem Flugzeug fliegen.

Powered by WPeMatico

Similar posts