Facebook-Analyse offenbart: Viele Weißhelme sympathisieren mit Terror und Terrorgruppen

Die syrischen Weißhelme gelten im Westen als Helden. Auch Berlin finanziert die Rettungshelfer mit Millionenbeträgen. Die Weißhelme stehen allerdings wegen ihrer Nähe zu Terrorgruppen schon lange in der Kritik. Eine Facebook-Analyse ergab neue Belege für diese Nähe.
Während die sogenannten Weißhelme in Syrien im Westen als heldenhafte Retter gefeiert und mit Preisen überhäuft werden, werfen Kritiker den selbsternannten „Zivilschützern“ vor, mit Al-Kaida und anderen Terrororganisationen gemeinsame Sache zu machen. Nun sind weitere Belege für die Zusammenarbeit der Weißhelme mit extremistischen Organisationen aufgetaucht. Laut einer vom „Inside Syria Media Center“ und dem australischen Politikwissenschaftler Tim Anderson durchgeführten Facebook-Analyse haben zahlreiche Mitarbeiter der Weißhelme auf der Plattform ihre Sympathien für verschiedene Terrororganisationen bekundet.

Auf den Facebook-Accounts von insgesamt 65 Weißhelmen ließen sich entsprechende Bekundungen feststellen, die allesamt per Screenshot für die Nachwelt gesichert und am Wochenende auf Russia Insider veröffentlicht wurden. In dem Artikel heißt es:

Die öffentlichen Facebook-Profile von Weißhelm-Mitgliedern belegen, dass ein großer Prozentsatz von ihnen Verbindungen zu extremistischen Gruppen unterhält, oder zumindest mit ihnen sympathisiert. Diese Weißhelme haben Selbstmordattentäter gepriesen sowie Fotos von Osama bin Laden und IS-Fahnen veröffentlicht.

Powered by WPeMatico

Similar posts