Historisch beispiellos: 4.289 Versiegelte Anklageschriften in den USA – Steht weitere Enthüllung über weltweite Pädophilie und Menschenhandel der „Elite“ bevor?

In den USA haben Gerichte die Möglichkeit, ihre Anklageschriften zu versiegeln – die sogenannten „Sealed Indictments“. Es gibt verschiedene Gründe zur Geheimhaltung von Details zu einer Anklage, der vordringlichste jedoch ist das Untertauchen oder die Flucht des Angeklagten zu unterbinden. Derartige Versiegelungen kommen zwar regelmäßig in den USA zum Einsatz, doch was sich innerhalb der vergangenen vier Wochen an den zuständigen Gerichten in den US-Bundesstaaten abgespielt hat, ist historisch vollkommen beispiellos.

Die Vergabe der Anklageschriften ruht in den Händen der jeweiligen Richter der „District Courts“ innerhalb der einzelnen Bundesstaaten und große Staaten, wie beispielsweise der Bundesstaat New York, haben gleich mehrere solcher Bezirksgerichte, verteilt auf die Regionen – in diesem Fall für den Norden, Osten, Süden und Westen des Bundesstaates New York.

Die Anklageschriften samt Aktenzeichen werden von den einzelnen Bezirksgerichten veröffentlicht und diese lassen sich im Einzelnen auch im Weltnetz abrufen. Der US-Amerikaner Hal Turner hat dies getan und das erstaunliche Ergebnis seiner Recherche öffentlich ins Netz gestellt. Turner war von 1993 bis 2008 für das FBI tätig und betreibt die „Hal Turner Radio Show“, wo er für seine journalistische Tätigkeit regelmäßig auf seine nach wie vor bestehenden Kontakte zu ehemaligen Kollegen zurückgreift.

In einem aktuellen Beitrag schreibt er:

Powered by WPeMatico

Similar posts