Jugendliche sind besonders anfällig: Zu viel Zeit am Smartphone macht depressiv

Eine neue Studie mit Daten von rund 500.000 Personen bestätigt offenbar, wovor Psychologen schon länger warnen: Zu viel Zeit vor dem Bildschirm kann bei Jugendlichen zu Depressionen führen. Besonders stark betroffen ist eine bestimmte Gruppe von Usern.

Die US-amerikanische Psychologin Jean Twenge hat eine Studie veröffentlicht, mit der sie vor allem Jugendliche warnen möchte. Ihren Analysen zufolge kann zu viel Zeit vor dem Bildschirm depressive Symptome und sogar Selbstmordgedanken verursachen.

Für die Untersuchung nutzten Twenge und ihr Forscherteam laut dem Lifesyle-Magzin „Vice“ Datensätze aus zwei verschiedenen Erhebungen, die in den USA jährlich bei Jugendlichen und High-School-Schülern durchgeführt werden. Die Wissenschaftler hatten damit Zugriff auf Daten von rund 500.000 Jugendlichen.

Wie nutzen Jugendliche Smartphones und Co?

Aus den Erhebungen analysierten die Forscher, wie die jungen Leute soziale Medien, das Internet und Geräte wie Smartphones oder Spielkonsolen nutzen. Sie überprüften auch, mit welchen anderen Aktivitäten die Teenager sonst noch ihre Zeit verbrachten.

Powered by WPeMatico

Similar posts