Regenwürmer gedeihen in simuliertem Marsboden

Wageningen (Niederlande) – In von der US-Raumfahrtbehörde NASA simulierten Marsböden haben sich in Experimenten Regenwürmer erfolgreich fortgepflanzt. Das Ergebnis zeigt, dass auch in Marsböden Pflanzen gedeihen können, die zukünftige Mars-Kolonialisten ernähren könnten.

„Um Menschen einmal auf dem Mars ernähren zu können, brauchen wir ein geschlossenes, nachhaltiges Agrar-Ökosystem“, erklären die Forscher um Wieger Wamelink von der Wageningen University & Research und führen dazu weiter aus: „Regenwürmer werden hierbei eine Schlüsselrolle spielen, weil sie tote organische Stoffe zersetzen und recyceln.“

Hintergrund

In ihren Experimenten untersuchen die Forscher, wie auf dem Mond und dem Mars in nachhaltigen Agrarsystemen Nahrung angebaut werden kann. Die Grundlage ist das Vorhandensein von Boden und Wasser (…in Form von Eis) sowohl auf dem Mars als auch auf dem Mond.

In den simulierten Mond- und Marsböden züchten die Wissenschaftler seit 2013 verschiedenste Nahrungspflanzen und waren bislang in allen Fällen – mit Ausnahme von Spinat – auch erfolgreich. Nachdem die Ernte auch noch auf mögliche Schwermetalle und Alkaloide getestet wurden, konnten die Wissenschaftler daraus sogar ganze Menüs zubereiten (…GreWi berichtete).

Powered by WPeMatico

Similar posts