Diabetes insipidus renalis: Mann muß täglich 20 Liter Wasser trinken, um zu überleben

„Ich habe immer Durst“, sagt Marc Wübbenhorst. Eine seltene Erbkrankheit zwingt den Bielefelder dazu, täglich so viel Wasser zu trinken, wie gesunde Menschen in einer Woche zu sich nehmen.

Nur etwa 60 Menschen leiden in Deutschland an der seltenen Erbkrankheit Diabetes insipidus renalis. Sie müssen Unmengen an Wasser trinken, da ihr Körper keine Flüssigkeit speichern kann (Symbolfoto)

Marc Wübbenhorst hat noch keine Nacht in seinem Leben durchgeschlafen. 50 Mal am Tag geht er auf die Toilette. Denn wenn er nicht mindestens 20 Liter Wasser am Tag trinkt, stirbt er. Seit seiner Geburt leidet der 35-jährige Pädagoge an der extrem seltenen Erbkrankheit Diabetes insipidus renalis. Sein Körper kann kein Wasser speichern und braucht ständig neue Flüssigkeit, sonst würde er austrocknen. „Ich habe immer Durst“, sagt er im „Sat.1 Frühstücksfernsehen“. „Der Tag beginnt für mich mit einer großen Flasche Wasser – einmal vollzutanken“, sagt er. Doch auch das hält nicht wirklich lange vor. Fruchtsäfte oder Softdrinks kommen für ihn nicht in Frage. Zu viel Kalorien.

Powered by WPeMatico

Similar posts