Erklärung von Trump löst viele Proteste und Krawalle im mittleren Osten aus

In arabischen Ländern haben Tausende gegen die Jerusalem-Entscheidung der USA protestiert. Im Westjordanland und im Gazastreifen wurden mehr als 280 Menschen verletzt.

Bei antiamerikanischen Protesten wurde mindestens ein Palästinenser getötet. Nach Angaben des palästinensischen Gesundheitsministeriums in Gaza und des palästinensischen Rettungsdienstes Roter Halbmond wurden zudem mehr als 280 Menschen verletzt, 80 von ihnen erlitten Schusswunden. Demnach setzte das israelische Militär in weiten Teilen des Westjordanlands und des Gazastreifens neben Tränengas, Gummigeschossen und Stinkwasserkanonen auch scharfe Munition gegen steinewerfende Demonstranten ein.

Eine Sprecherin der israelischen Armee bestätigte, dass Soldaten im Gazastreifen auf die „Hauptanstifter“ gewalttätiger Unruhen geschossen und diese auch getroffen hätten. Im Westjordanland seien Warnschüsse in die Luft abgegeben worden. Sechs Personen wurden festgenommen.

Powered by WPeMatico