USA vervierfacht Truppenstärke in Syrien: „Zur Stabilisierung der befreiten Gebiete“ – Wirklich?

Laut Angaben des US-Verteidigungsministeriums haben die USA die Zahl der in Syrien stationierten US-Truppen von 500 auf 2.000 erhöht. Die „bedingungsbasierte“ Militärpräsenz sei durch die Notwendigkeit gerechtfertigt, „befreite Gebiete zu stabilisieren“.

Kommentar: Washington will Niederlage in Syrien nicht akzeptieren: Destabilisierung um jeden Preis

Laut einer offiziellen Verlautbarung des Pentagon befinden sich mittlerweile 2.000 US-Soldaten auf syrischem Boden. Washington hatte zuvor immer nur von 500 „Militärberatern“ in Syrien gesprochen gehabt.

„Die Vereinigten Staaten werden die notwendigen Anstrengungen zur Terrorismusbekämpfung und Stabilisierung fortsetzen“, sagte der Pentagon-Sprecher Oberst Robert Manning zur Begründung und führte weiter aus:

Powered by WPeMatico