Nase voll? Auto kracht mit Benzinkanistern in SPD-Zentrale in Berlin

„Gestern Abend krachte ein Auto in unsere Parteizentrale. Darin wurden Substanzen gefunden, mit denen man einen Brand verursachen kann“, so der Parteivorsitzende Martin Schulz auf Twitter als ein Auto in das SPD Hauptquartier in Berlin raste.
In dem Auto befanden sich nach Polizeiinformationen mehrere Benzinkanister und Grillanzünder. Kurz vorher soll der Tatverdächtige 58-jährige eine Tasche vor dem Willy-Brand-Haus mit brennbaren Mitteln platziert haben, worauf die Polizei gerufen wurde. Der Fahrer überlebte die Tat leicht verletzt und wurde festgenommen. Es gab leichte Schäden am Gebäude und am Fahrzeug. Die Polizei möchte morgen nähere Informationen bekanntgeben.

Erst vor wenigen Tagen fuhr auf der anderen Seite der Welt – in Melbourne, Australien – ein Auto in eine Menschenmenge und verletzte mindestens 13 Menschen.

Powered by WPeMatico