SOTT FOKUS: Russland sagt, was gesagt werden muss: Westliche Einmischung im Iran ist unakzeptabel

Nach dem unaufhörlichen Versuch Israels, im Schatten der US-Koalition, eine weitere humanitäre Krise im Iran herauf zu beschwören, spricht Russland aus, was gesagt werden muss.
Das Außenministerium Russlands kommentierte am Montag die aktuelle Situation im Iran mit besonderem Augenmerk auf das Verhalten des Westens:

Externe Einmischung [in die inneren Angelegenheiten des Iran], die die Situation destabilisieren kann, ist unakzeptabel.

Auch der türkische Außenminister kritisierte am Mittwoch zu Recht das Verhalten der USA.

Der Außenminister betonte dabei, dass der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu diese Proteste unterstützt. Auch Trump wurde diesbezüglich erwähnt. Die unrühmliche Rolle Netanjahus in der gewissenlosen Kreierung und Unterstützung des internationalen Terrors ist bereits Legender.

Ein Gouverneur der Provinz Lorestan bestätigte die Präsenz von ausländischen Agenten in den Protestbewegungen, die für den Tod zweier Demonstranten verantwortlich sind:

„Polizei und Sicherheitskräfte haben keine Schüsse abgegeben. Wir haben Beweise für Feinde der Revolution und ausländische Agenten in diesem Kampf gefunden“

Powered by WPeMatico