SOTT FOKUS: Neue Beweise: Amerika seit mindestens 20.000 Jahren besiedelt

Neue DNA Untersuchungen werfen einen unterwartenden Blick auf die Besiedelungsgeschichte Amerikas. Ein internationales Forscherteam um Eske Willerslev von der Universität Kopenhagen und Ben Potter von der University of Alaska Fairbanks, haben das Genom eines Kindes, das vor rund 11.500 Jahren im heutigen Alaska lebte, entschlüsselt, und identifizierten darin erstmals direkte genetische Spuren der ältesten Amerikaner.
Weiter heißt es:

Wie das Forscherteam in Nature berichtet, deutet alles darauf hin, dass sich eine einzige Ursprungspopulation vor 36.000 Jahren von Ostasiaten abspaltete und den amerikanischen Kontinent vor über 20.000 Jahren erreichte. Dort spaltete sie sich in weitere Populationen auf, aus denen wiederum alle heutigen Indigenen Amerikas hervorgingen.

Powered by WPeMatico