SOTT FOKUS: Ron Paul erwartet Zusammenbruch der US-Wirtschaft

Ron Paul, ehemaliger Abgeordneter im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten, ist ganz anderer Meinung als Donald Trump, wenn es um die wirtschaftliche Lage der USA geht. Trump vertritt die Meinung, dass die US-Wirtschaft am Wachsen ist, dass die USA wieder groß und stark wird. Paul hingegen kritisiert diese Ansicht Trumps und ist der Meinung, dass die Wirtschaft bald zusammenbricht.
Dazu sagte er unter anderem folgendes in einem Interview mit dem Sender RT:

Die Prosperität und ausreichende Zahl der Arbeitsplätze hängt ausschließlich von der Schuldensumme ab. Die Menschen können gut leben, solange sie eine Möglichkeit haben, bei der Bank einen Kredit aufzunehmen. Aber früher oder später erschöpft sich dieses Kreditlimit

[…]

Vor uns steht ein plötzlicher Kollaps, nach Art von dem Kollaps, der mit dem sowjetischen System passiert war. Unser Land wird natürlich nicht in einzelne Staaten zerfallen, aber ich bin mir dessen sicher, wir werden es uns nicht mehr leisten können, eine globale Macht zu sein.

Unser Imperium, auch wenn wir es nicht offen zugeben, dass wir eines sind, hat sehr viel Geld und sehr viel Einfluss. Und wir drohen mit Waffen und wir nutzen Sanktionen, um unser Imperium zusammenzuhalten, aber ich denke, dass das bald enden wird.

– Übersetzung teilweise von Sputnik übernommen

Der Vergleich hinkt leider etwas, da die Sowjetunion von westlichen NGOs untergraben wurde und es dadurch zu einem bewussten Kollaps des damaligen Landes kam. Nach dem Zerfall wurde mit korrupten Oligarchen und einem betrunkenen Jelzin das Land gezielt ausgeblutet.

Powered by WPeMatico