SOTT FOKUS: Ist der Himmel noch sicher? Vier Abstürze in zwei Tagen

Zur Zeit gibt es wieder ein Negativhoch von Abstürzen: Ein Ultraleichtflugzeug stürzte am Sonnabend bei Bennsheim ab, dann stürzte ein Privatjet im Iran ab, dann folgte ein Hubschrauberabsturz in den East River von New York und zuletzt stürzte heute eine Passagiermaschine in Nepal ab. Das macht insgesamt vier Abstürze in insgesamt zwei Tagen, was meiner Meinung nach eine beträchtliche Anzahl ist. Doch der Reihe nach.

Ultraleichtflugzeug stürzt bei Bennsheim ab

Bei dem Absturz eines Propellerflugzeugs bei Bennsheim am 10.03 sind zwei Personen ums Leben gekommen. Darunter befindet sich eine 18-jährige Frau und der Pilot.

„Nach ersten Ermittlungen war die Maschine gegen 15.00 Uhr zu einem Rundflug vom Flugplatz Worms gestartet“, sagte der Polizeisprecher. Auf Bildern von der Unglücksstelle war zu sehen, wie das Flugzeug völlig zertrümmert am Boden lag. Die Kabine war eingedrückt, der Propeller umgeknickt. Das Flugzeug schlug in der Nähe der Autobahn 5 auf.

– FAZ

Die Ursache für den Absturz ist bis jetzt noch nicht geklärt.

Privatjet stürzt im Iran ab

Im Süden des Iran ist ein türkisches Privatflugzeug mit insgesamt 11 Menschen abgestürzt. Unter den Opfern waren acht Frauen, die sich auf dem Rückweg von der Feier eines Junggesellinnen-Abschieds befanden. Bei den anderen drei Opfern handelte es sich um die Crewbesatzung, darunter eine ehemalige Militärpilotin.

Nach Angaben türkischer und iranischer Behördenvertreter waren drei Crew-Mitglieder und acht Passagiere an Bord. Die Maschine startete demnach im Emirat Sharjah und war auf dem Weg nach Istanbul. Sie sei in der bergigen und abgelegenen Region Backtiari in der Provinz Chahar Mahal rund 400 Kilometer südlich von Teheran abgestürzt.

– OÖNachrichten

Eines der Opfer ist die seit sechs Monaten verlobte Mina Basaran, sie ist die Alleinerbin des türkischen Unternehmers Hüseyin Basaran.

Powered by WPeMatico