SOTT FOKUS: USA über Gasangriff: „Wir sind nicht bereit der Öffentlichkeit Beweise zu präsentieren“

Wie zu erwarten, ist das Pentagon nicht bereit dazu, die „Beweise“ für die neueste „Giftgasattacke“ der Öffentlichkeit zu präsentieren. Auf Basis dieser „geheimen Beweise“ wurde gestern ein Luftangriff unter Federführung der USA, Großbritanniens und Frankreichs auf Syrien durchgeführt – was eine äußerst gefährliche Provokation darstellt.
Die offizielle Sprecherin des US-Verteidigungsministeriums, Dana White, teilte am Samstag mit, dass:

Die USA nicht dazu bereit ist, geheim gehaltene Beweise für die Anwendung chemischer Waffen durch Syrien der Öffentlichkeit vorzulegen.

~ Sputnik

Weiterhin haben sie jedoch, Zitat, „keine Zweifel“ an der Schuld der syrischen Regierung.

„Die Sache ist die, dass vieles davon mit der Aufklärung zusammenhängt. Ich freue mich immer darüber, Beweise vorzubringen, wenn ich das tun darf. Aber wir sind von der Richtigkeit unserer Entscheidung völlig überzeugt“ , sagte White auf die Frage, warum die USA keine Fakten an die Öffentlichkeit bringen würden.

~ Sputnik

Inzwischen werden seit Jahrzehnten Regierungsumstürze und offene Kriegshandlungen gegen souveräne Staaten von der US-Koalition unter ähnlichen Vorwänden gerechtfertigt. Jedes Mal werden keine stichhaltigen Beweise vorgelegt, die solche Interventionen eigentlich rechtfertigen sollten. Stattdessen bezieht sich diese Terrorkoalition immer wieder auf die „das weiß doch jeder“- Logik und versucht durch emotional manipulative und aufgeladene Propaganda in den „Qualitätsmedien“, diese Angriffskriege und Umstürze zu „legitimieren“.

Powered by WPeMatico