Google-Mitarbeiter kündigen aus Protest gegen Zusammenarbeit mit Pentagon

Nach der Ankündigung des Internet-Riesen Google über die Teilnahme an einem Programm des Pentagons namens „Project Maven“ haben einige Mitarbeiter des Großunternehmens die Kündigung eingereicht, weil sie es nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren können, dass Google mit dem militärisch-industriellen-Komplex derart zusammenarbeiten will.

Etwa ein Dutzend Google-Mitarbeiter hat beim IT-Riesen gekündigt – aus Protest gegen die Teilnahme Googles an einem Programm namens „Project Maven“. Für Google sei dies ein Novum, vermeldet der Gadget-Blog Gizmodo mit Verweis auf Quellen innerhalb der Firma.

Im Rahmen des Programms forscht Google für das US-Militär an einer künstlichen Intelligenz, die in der Lage sein soll, auf von Drohnen aufgenommenen Videos leblose Objekte von Menschen zu unterscheiden. Die Mitarbeiter, die Google verlassen, gaben dem Bericht zufolge als Begründung an, sie könnten die Zusammenarbeit mit dem Pentagon nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren: Eine falsche Analyse könne zu tödlichen Fehlentscheidungen führen, und deswegen hätten Menschen und nicht Algorithmen sich damit zu beschäftigen. Davon abgesehen sollte Google ihrer Meinung nach überhaupt nicht an Militärprojekten arbeiten.

~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico