SOTT FOKUS: Höchste Monsterwelle im Südlichen Ozean mit 23,8 m gemessen

1995 konnte zum ersten Mal ein sogenannter unter Seefahrern bekannter „Kaventsmann“ gemessen und bewiesen werden sowie dass Monsterwellen tatsächlich existieren. Die damalige Welle hatte eine Höhe von 26 Metern und wurde von der Nordsee-Bohrinsel Draupner gemessen. Nun wurde im südlichen Ozean vor Neuseeland eine weitere Monsterwelle von einer Boje gemessen, die 23,8 Meter erreichte.

Wie „MetOcean Solutions“ berichtet, wurde die Monsterwelle in der Nacht zwischen dem 8. und 9. Mai von einer Boje mit einer Höhe von 23,8 Metern registriert: „Das ist ein wirklich faszinierendes Ereignis. Laut dem, was wir wissen, handelte es sich dabei um die höchste, jemals registrierte Welle auf der südlichen Hemisphäre“, so der Ozeanograph Dr. Tim Durrant.

~ Grenzwissenschaft

Grewi (Grenzwissenschaft) berichtet weiter, dass die Boje, die die Messung vornahm, nur alle 2,2 Stunden Messungen durchführt. Das heißt, die Welle könnte noch höher gewesen sein.

Powered by WPeMatico