SOTT FOKUS: Russland veröffentlicht weitere Details zum geplanten Fake-Chemieangriff

Nachdem Russland gestern davor gewarnt hat, dass der geplante Angriff unter falscher Flagge seitens der „westlichen Wertegemeinschaft“ in der syrischen Idlib-Region gerade in die Endphase übergeht, hat das russische Versöhnungszentrum in Syrien weitere Details über diese geplante Schandtat von USA, Großbritannien und Co. veröffentlicht.

Der Angriff werde sich gegen Teilnehmer der laufenden Dreharbeiten zu einem angeblichen C-Waffen-Angriff seitens der syrischen Armee richten.

„Die Weißhelme bereiten zusammen mit Terroristen einen echten Giftstoffangriff auf Chlorbasis gegen Teilnehmer der Dreharbeiten vor, um dann die syrische Armee der C-Waffen-Attacke zu beschuldigen“, hieß es in der Pressemitteilung des Zentrums.

Die Vorbereitungen an den Orten, an denen Behälter mit Giftstoffen gesprengt werden sollen, werden laut dem Zentrum von der Terrorgruppierung Hurras al-Din durchgeführt.

~ Sputnik

Der psychopathische Wahnsinn umfasst auch die Entführung von Waisenkindern durch die Weißhelme, um sie für das Drehen von tödlichen Szenen zu verwenden:

Die Aktivisten der „Weißhelme“ proben zudem seit dem 9. September in Chan Schaichun jeden Tag inszenierte Giftgasangriffe unter Beteiligung von Kindern im Alter von acht bis zwölf Jahren, so das russische Zentrum weiter. Zu diesem Zweck hätten die Militanten 22 Kinder zusammen mit ihren Eltern aus der Provinz Aleppo ausgesucht.

„Noch eine Gruppe von Waisenkindern, die aus Flüchtlingslagern entführt wurde und die zum Drehen von tödlichen Szenen bestimmt ist, befindet sich derzeit im Gefängnis Ikab, das von der Terrorgruppierung Dschabhat al-Nusra kontrolliert wird.“

~ Sputnik

Powered by WPeMatico