SOTT FOKUS: Zunahme: Feuerbälle explodieren über Sotschi und Ontario – Einschlag nicht ausgeschlossen

Laute Explosionen und Zischen schreckten an unterschiedlichen Tagen Bewohner in Sotschi, Russland und bei Ontario, USA auf. Die Erde durchlief vom 4. bis 17. Dezember die Geminiden. Die Geminiden ist einer der größten und bekanntesten Meteorströme, den die Erde jährlich durchläuft.
Am 16.12 berichteten Zeugen in Sotschi, dass sich ein „unbekanntes Objekt mit Zischen und Geräuschen“ über den Himmel bewegte und nach einem lauten Knall auseinanderbrach. Russische Wissenschaftler bestätigten später, dass es sich dabei um einen Meteoriten handelte.

Bei Ontario in den USA krachte am 13.12. ein Himmelskörper in das abgelegene Thunderbay-Gebiet. Zeugen berichten davon, dass es einen lauten Knall gab und sogar Häuser wackelten. Ein kleiner Einschlagskrater konnte gefunden werden, aber noch keine Gesteinsbrocken.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Und täglich grüßt die Strahlung: W-LAN-Strahlung könnte Fehlgeburten verursachen

Heutzutage sind wir nur so von Strahlungen umgeben – egal ob wir sie sehen oder nicht – sie sind garantiert: W-LAN-Netze, Mobilfunkstrahlen, Strahlungen anderer Funknetze und von elektrischen Geräten um uns herum.

In einer neuen Studie von Scientific Reports fanden die Forscher De-Kun Li, Hong Chen u. a. heraus, dass eine höhere Strahlenbelastung die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt um das Dreifache steigert.

[Die] Studie konstatiert ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten, wenn Frauen höheren Werten nicht-ionisierender Strahlung aus Magnetfeldern ausgesetzt sind. Derartige Strahlung wird von einer Vielzahl elektrischer Geräte und elektrischer Leitungen sowie durch WLAN-Geräten, Mobilfunknetze und andere Funknetzwerke abgegeben. Aber auch die diesbezügliche Strahlung in Sonnenstudios wird in Deutschland vom Gesetzgeber geregelt.

An der Untersuchung nahmen insgesamt 913 schwangere Frauen aus dem Raum San Francisco teil. Der Mediziner Li stellte dabei fest, dass
Schwangere, die höheren Strahlungswerten ausgesetzt waren (zum Beispiel in dicht besiedelten Wohngebieten) ein höheres Risiko an einer Fehlgeburt zu erleiden ausgesetzt sind. Der Faktor steigerte sich auf 2,72. In der Studie wird weiter berichtet:

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: „Die meisten Forschungsergebnisse sind falsch“: Interessenskonflikte in wissenschaftlicher Forschung

Eine kürzlich auf Springer Link veröffentlichte Studie diskutiert Interessenkonflikte in der wissenschaftlichen Forschung, einem Bereich, der seit langem überfällig ist für präzise und unvoreingenommene Studien. Es ist seit langem bekannt, dass Forscher von den Sponsoren ihrer Forschung beeinflusst werden können. Dafür gibt es viele Gründe, wie z.B. den Druck zur Veröffentlichung und die Notwendigkeit einer wiederholten Forschungsförderung für die weitere Karriere.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Das Gesundheitsprogramm für Alzheimer, das die Mainstream-Medizin nicht erwähnt

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wird die Gesamtzahl der Menschen mit Demenz im Jahr 2015 weltweit auf 47,5 Millionen geschätzt. Die Gesamtzahl der jährlich weltweit neu auftretenden Demenzfälle liegt bei fast 7,7 Millionen, was bedeutet, dass alle 4 Sekunden ein neuer Fall hinzukommt. Die Zahl der Menschen mit Demenz wird sich voraussichtlich auf 75,6 Millionen im Jahr 2030 und 135,5 Millionen im Jahr 2050 erhöhen. Diese Zahlen sind fast doppelt so hoch wie das prognostizierte Bevölkerungswachstum in diesem Zeitraum.

Powered by WPeMatico

Wegen Unwettern: Baukran und Gerüst in Bayern umgestürzt

Das Unwetter, das am Donnerstagmorgen über Bayern zog, hat auch in Oberbayern zu teilweise erheblichen Schäden geführt. In Germering ließ eine Sturmböe einen großen Baukran umstürzen – auf einen Weg, auf dem viele Kinder zur Schule gehen. In München hakt es noch bei der S-Bahnline 8.

Der extrem heftige Wind riss auf einer Baustelle in Germering (Landkreis Fürstenfeldbruck) einen 30 Meter hohen Kran um. Es entstand ein Schaden von etwa einer halben Millionen Euro. Der Kran wurde komplett zerstört, außerdem beschädigte er einen Verteilerkasten, eine Stromleitung und einen Spielplatz.

Kran stand in der Nähe einer Grundschule

„Selbst mit dem Sachschaden haben wir großes Glück gehabt“, sagte ein Polizeisprecher. Kurz nach dem Unglück seien in dem Bereich die ersten Schüler zu einer benachbarten Grundschule gegangen. Die Eltern der Kinder waren dementsprechend erleichtert: „Das ist schon erschreckend sowas. Man denkt ja schon, dass die stabil stehen, und es hätte ja mehr passieren können.“

„Wir sind heilfroh, dass es unseren Kindern gut geht.“

Eine Mutter zum BR

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Rätselhaft: Rentner geht mitten am Tag in Flammen auf und stirbt in London – Polizei ist ratlos

Ein bizarrer Vorfall ereignete sich am 17. September London. Der 70-jährige John Nolan, ein unverheirateter pensionierter Bauarbeiter, der ursprünglich aus County Mayo in Irland stammte, war kurz nach 13 Uhr im Stadtteil Haringey unterwegs als er plötzlich in Flammen aufging und verbrannte.

Nun wurde die Bevölkerung um Hilfe bei der Aufklärung dieses mysteriösen Vorfalls gebeten. Zwar versuchten Passanten umgehend den Rentner zu retten und riefen die Polizei um Hilfe, jedoch waren die Verbrennungen, die der Rentner erlitt zu schwer und er erlag seinen Verletzungen.

Die Untersuchung, die anschließend durchgeführt wurde, konnte keine Erklärung finden, wie der Rentner in Flammen aufgehen konnte. Gegenüber dem Belfas Telegraph berichtete der Polizeibeamte Damien Ait-Amer:

„Wir haben mit einer Reihe von Zeugen gesprochen, die Mr. Nolan in Flammen aufgehen sahen, doch wir müssen noch klären, wie das Feuer ausbrach“

Weiter führte der Beamte aus:

Mr. Nolan war ein beliebtes Mitglied der Gesellschaft und bei unseren bisherigen Ermittlungen gab es keine Hinweise darauf, dass er in irgendwelche Streitigkeiten verwickelt war. Es gibt auch keinerlei Zeugenaussagen, die darauf hindeuten, dass er zum Zeitpunkt des Feuers mit einer anderen Person in Kontakt gestanden habe.

Der Vorfall wurde von den Ermittlern vorübergehend als „unerklärlich“ eingestuft jedoch sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen und die Polizei hofft nun auf neue Hinweise aus der Bevölkerung, die zur Aufklärung des Vorfalls beitragen könnten.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Der Vietnamkrieg: CIA-Terrorismus als Amerikanische Außenpolitik

Nachdem die USA in Afghanistan – angeblich gegen die Taliban, obwohl niemand mehr wirklich weiß, wer sie sind – in das 16. Jahr ihres „längsten Krieges“ gerollt sind und anscheinend ernsthaft über eine weitere groß angelegte Intervention auf der koreanischen Halbinsel nachdenken, lohnt es sich, uns daran zu erinnern, was das letzte Mal passiert ist, als die US-Streitkräfte in Ostasien zusammenströmten.

Powered by WPeMatico

Unser Leitungswasser birgt ernsthafte Gesundheitsgefahren: Chemikalien, Fluoride, Blei, Arsen, Medikamentenrückstände

Täglich benutzen Millionen Menschen das Wasser aus dem öffentlichen Versorgungssystem zum Trinken, Kochen oder Baden. Es gibt jedoch mittlerweile immer mehr Menschen, die das Wasser nicht mehr trinken, sondern zu diesem Zweck ausschließlich Quellwasser aus Glasflaschen verwenden. Hier stellt sich jedoch die Frage, ob diese Maßnahme ausreicht, um sich vor den vielen Schadstoffen, die sich in unserem Leitungswasser befinden, zu schützen?

Spuren von Chemikalien im Leitungswasser

Forscher, der Universität Texas fanden heraus, dass das Duschwasser und auch das Wasser in den Geschirrspülmaschinen permanent Spuren von Chemikalien aus dem Leitungswasser in die Luft abgeben. Erklärung: Sobald heisses Wasser durch eine Düse verspritzt wird, vergrössert sich die Oberfläche des Wassers und dabei werden gelöste chemische Substanzen in einem Vorgang, der als „Strippen“ bezeichnet wird, freigesetzt.

Spülmaschine mit Vorsicht ausräumen

Dr. David Ozonoff vertritt die Meinung, dass es nicht ausreicht, nur auf das Trinken dieses Wassers zu verzichten, um diese Chemikalien zu vermeiden. Personen, die empfindlich auf Chemikalien reagieren, müssten eigentlich beim Duschen und beim Ausräumen des Geschirrspülers eine Gasmaske tragen. Aber selbst dann gelangen die Chemikalien, wie beispielsweise Fluoride, über die Atmung und über die Haut in den Organismus.

Powered by WPeMatico

DAS BESTE AUS DEM WEB: Grenzkontrollen: EU erlässt Gesetz zur Konfiszierung von Bargeld und Wertsachen wie Gold, Silber oder die teure Uhr

Unter dem Deckmantel der Kriminalitätsbekämpfung hat die EU heimlich, still und leise eine neue Verordnung erlassen, um auch Bargeldbeträge unterhalb von 10.000 € bei Grenzübertritt zu konfiszieren.

Ein Verordnungsvorschlag aus Brüssel sieht beträchtliche Einschränkungen in Sachen Bargeld vor. Die neue Einschränkung aus Brüssel lautet „Barmittelverordnung“. Die Medien berichteten bisher nicht über diese Angelegenheit. Denn es geht ja schließlich um so genannte Kriminalitätsbekämpfung.

Doch der neue Vorschlag hat es in sich. Konkret kann auch Bargeld unterhalb von 10.000 € bei Grenzübertritt beschlagnahmt werden. Dazu reicht der Verdacht einer kriminellen Handlung aus. Wie das genau definiert ist, lässt Brüssel natürlich im Dunkeln.

Bisher gilt: Bargeld unter 10.000 € muss bei Grenzübertritt nicht deklariert werden. Wer mehr dabei hat und lügt, dem kann der Zoll alles abnehmen.

Die neue Verordnung sieht jedoch vor, dass dies unter bestimmten Umständen auch bei weniger als 10.000 € Euro passieren kann. Dazu reicht der bloße Verdacht auf eine kriminelle Handlung aus.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Gekonnt ignoriert: Forscher entdecken „unbekannten“ Mechanismus bei Meteor-Explosionen

Forscher wundern sich schon seit einiger Zeit, warum manche Meteore in der Erdatmosphäre fragmentieren und explodieren. Wie scinexx nun berichtet, könnte ein zuvor unerkannter Mechanismus dieses Verhalten erklären – und damit auch Ereignisse wie Tscheljabinsk oder sogar Tunguska. Nach neuesten Ergebnissen von US-Forschern könnten besonders „poröse Meteore“ nicht durch die Reibung der Atmosphäre zerstört werden, sondern durch einen Mechanismus, der zur Sprengung der Meteorite von innen führt. Warum wird hierbei jedoch der Elefant im Raum nicht erwähnt?

Unsere Erde wird immer wieder von kosmischen Geschossen getroffen – Brocken aus Eisen oder Gestein, die als glühende Meteore und Meteoriten durch die Atmosphäre rasen. Einige von ihnen schlagen ein und hinterlassen Krater und Meteoritenfragmente. Andere dagegen explodieren noch in der Luft, wie beispielsweise beim Tunguska-Ereignis im Jahr 1908, dem Annama-Feuerball, der 2015 über Russland zerplatzte oder dem Tscheljabinsk-Meteor, der im Februar 2013 über der gleichnamigen russischen Stadt explodierte.

Im Zitat oben wird etwas erwähnt, was eine nähere Betrachtung erfordert. Unsere Erde wird nicht nur „immer wieder von kosmischen Geschossen getroffen“, sondern diese Feuerball-Ereignisse haben in den letzten Jahren geradezu exponentiell zugenommen.

Powered by WPeMatico