Im See: Äußerst rätselhafte Vorfälle im „Michigan-Dreieck“: Bermuda-Dreieck lässt grüßen

Das Bermuda-Dreieck kennt jeder aber nur wenige Menschen kennen auch das »Michigan-Dreieck«, wo sich ebenfalls einige mysteriöse Zwischenfälle zugetragen haben sollen.
Dieses Dreieck befindet sich im Lake Michigan (Michigansee), einem der fünf Großen Seen Nordamerikas. Er liegt 176 m über dem Meeresspiegel, hat eine Fläche von 58.016 km² und eine maximale Wassertiefe von 281 m. Seine Länge beträgt 494 km, seine Breite 190 km und das Ufer erstreckt sich über 2.633 km. Er grenzt an die Bundesstaaten Indiana, Illinois, Wisconsin und Michigan. Das mysteriöse Dreieck wird zwischen den Ort- schaften Manitowoc, Ludincton und Benton Harbor gebildet.

Es gibt zahlreiche Berichte über Aktivitäten im Michigan-Dreieck, die schwer zu erklären sind und das rationale Denken überfordern. Die ersten aufgezeichneten rätselhaften Ereignisse begannen 1891, als der Schoner »Thomas Hume« eine Fahrt über den See antrat, um Bauholz zu transportieren. Über Nacht verschwand das Schiff zusammen mit der gesamten sieben-köpfigen Besatzung spurlos. Es wurde nie gefunden und eine sofortige eingeleitete, umfangreiche Suche konnte noch nicht einmal ein Stück Treibholz der Ladung finden.

Powered by WPeMatico

DAS BESTE AUS DEM WEB: Washington will Niederlage in Syrien nicht akzeptieren: Destabilisierung um jeden Preis

Die Schreibtischtäter bei CIA und Pentagon wollen sich in Syrien nicht geschlagen geben. Der Plan zum gewaltsamen Regimewechsel wurde noch nicht aufgegeben. Dafür haben sie neue, perfide Strategien ausgearbeitet, um Syrien zu teilen und die Bedrohung durch Terrorbanden aufrechtzuerhalten.

Kommentar: Pentagon flippt aus – Russland errichtet über Syrien eine Flugverbotszone und bekämpft ISIS

Die Kriegstreiber in Washington, die für geostrategische, politische oder finanzielle Vorteile über die Leichen ganzer Völker gehen, haben sich in Syrien – dank des entschlossenen Eingreifens von Russland auf Seiten der rechtmäßigen Assad-Regierung – mit ihrem verbrecherischen Abenteuer gründlich verrechnet. Ihre als unbesiegbar dargestellte und mit modernsten westlichen Waffen ausgerüstete Speerspitze gegen Präsident Assad, nämlich die mit mittelalterlicher Brutalität gegen alle Ungläubigen und sonstigen Gegner kämpfende ISIS-Terrorarmee, ist inzwischen weitgehend aufgerieben und hält sich nur noch in kleinen Häufchen in isolierten territorialen Taschen.

Kommentar: Russland siegt in Syrien: „Zu Jahresende keine Terroristen mehr“ – Nur noch 5% unter IS Kontrolle

Auch die US-Versuche, die von allen Nachbarländern isolierten und von der Türkei sogar bekämpften YPG-Kurden als neue US-Stoßtruppe gegen die Assad-Regierung einzusetzen, ist bereits weitgehend gescheitert und damit auch Washingtons Plan, die öl- und gasfördernde Region im Osten Syriens von der Zentralregierung in Damaskus abzuspalten. Damit wollte Washington zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Die Assad-Regierung sollte ihrer dringend benötigten Energie-Ressourcen beraubt werden, und die YPG-Kurden sollten dadurch die finanziellen Mittel für die Gründung ihres eigenen Staates bekommen.

Powered by WPeMatico

Zurück ins Rampenlicht: Berlusconi hofft auf Comeback in Italien durch Sizilienwahl

Auf Sizilien finden heute Regionalwahlen statt. Die Wahl ist auch ein Test für Berlusconi. Entschieden wird zwischen dem Mitte-rechts-Lager und Giancarlo Cancelleris „Grillos“ Fünf-Sternen. Die regierende Linke konnte die Probleme hoher Arbeitslosigkeit und Korruption nicht lösen.
„Berlusonne-Rufe“ schallten Berlusconi bei seinem Auftritt in der sizilianischen Hauptstadt Palermo entgegen. Die Sizilianer lieben den als „unsterblich“ geltenden ehemaligen Ministerpräsidenten, den die italienische Presse „Il-Cavaliere“ (Der Ritter) taufte. Die Wahllisten der Forza Italia sind gefüllt mit Menschen, die Probleme mit der Justiz haben. Forza Italia wurde von Berlusconi im Jahr 1993 gegründet. Für Berlusconi stellt dies kein Grund für die Nichtaufstellung dar. Er sagte den Wahlberechtigten, dass sie diese Menschen bei Missfallen einfach nicht wählen sollten, denn genau dies sei Demokratie.

Die Rechte Italiens ist durch Cello Musumeci aus Catania vertreten. Er wird auch als „anständiger Faschist“ bezeichnet. Im Jahr 2001 gewann Berlusconis „Papolo della Libertà“ alle 61 Sitze in Sizilien. Die letzten fünf Jahre wurde Sizilien von der Linken Italiens regiert. Sizilien kämpft gegen hohe Arbeitslosenzahlen, Korruption und auch die Mafia ist noch nicht besiegt. Bei den heutigen Wahlen ist die Linke mit zwei Kandidaten vertreten, sie hat sich aufgespalten und ihr werden wenig Chancen ausgerechnet, die Wahlen zu gewinnen. Von den 1209 registrierten Firmen auf Sizilien sind die meisten in den Bereichen Tourismus und Landwirtschaft tätig. Rund 500.000 Haushalte auf Sizilien gelten als arm. Für mehr als die Hälfte der Einwohner besteht ein Armutsrisiko. Unter den jungen Erwachsenen sind 57 Prozent ohne Arbeit. Die Fünfsterne-Bewegung will die Lage Siziliens durch Tourismus und die Förderung von Kunst und Kultur verbessern.

Powered by WPeMatico

Kadyrow: „Kinder sollten nicht auf politische Demos: Sie sollten Bücher lesen und selbst Denken lernen“

Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow will Kinder nicht als Teilnehmer auf politischen Kundgebungen sehen. Neben Sicherheitsaspekten sei entscheidend, dass Jugendliche von Erwachsenen aufgezwungene politische Konzepte nicht kritisch betrachten können.
„Lasst sie wenigstens eine Zeitlang Kinder sein. Wenn jemand Schulkinder, und manchmal sogar Kinder im Kindergartenalter, zu politischen Veranstaltungen mitbringt, ruiniert das ihre Kindheit. Zwingen Sie Kinder nicht, so zu denken wie Sie und Ihre Schablonen und Stereotypen zu übernehmen. Drängen Sie ihnen nicht Ihre politischen Vorlieben auf“, schrieb Kadyrow am vergangenen Wochenende auf seinem Telegram-Account.

Er betonte, Eltern, die ihre Kinder zu politischen Veranstaltungen mitnehmen, würden die eigenen Standpunkte in die Köpfe ihrer Kinder drängen.

„In Patriotismus und Glauben erziehen, aber nicht ihr Leben vorzeichnen“

„Wir müssen in unseren Kindern die Liebe zu unserem Heimatland, den Respekt gegenüber allen Religionen und ein Gefühl für die Notwendigkeit der Gerechtigkeit nähren. Gebt ihnen Bücher. Helfen Sie ihnen in ihrem Leben, aber zwingt sie nicht, unser Leben zu leben“, schrieb der tschetschenische Führer.

Powered by WPeMatico

Mit einer Vorahnung? Bundeswehr spielt Zerfall der Europäischen Union durch

In einem Strategiepapier hat die Bundeswehr Szenarien für die gesellschaftliche Entwicklung in den kommenden 23 Jahren entworfen. Die Projektion zeichnet eine Welt in zunehmendem Chaos – mit einer Europäischen Union im Zerfall.

Die Bundeswehr hält ein Auseinanderbrechen der EU in den nächsten Jahrzehnten für denkbar. Das geht aus der „Strategischen Vorausschau 2040“ hervor, die bereits Ende Februar von der Spitze des Verteidigungsministeriums verabschiedet wurde, und aus der das Magazin Spiegel jetzt zitiert.

Dem Bericht zufolge spielt die Bundeswehr in dem vertraulichen Dokument zum ersten Mal in ihrer Geschichte durch, wie gesellschaftliche Trends und internationale Konflikte die deutsche Sicherheitspolitik in den nächsten Jahrzehnten beeinflussen könnten.

So gehe die Studie in dem Szenario „Die EU im Zerfall und Deutschland im reaktiven Modus“ von einer „multiplen Konfrontation“ aus. Beschrieben werde eine Welt, in der die internationale Ordnung nach „Dekaden der Instabilität“ erodiere, die Wertesysteme weltweit auseinanderdrifteten und die Globalisierung gestoppt sei, so der Spiegel.

Kommentar: Wurden die Flüchtlingsströme mit dazu gerechnet und das sie zu einer Destabilisierung führen sollen?

Blickpunkt Wahrheit: Massenimmigration als Waffe gegen Deutschland und Europa

Powered by WPeMatico

Nach Vorwürfen „unangemessenen Verhaltens“: Schottischer Staatsekretär für Kinderbetreuung tritt ebenfalls zurück

Schottlands Staatssekretär für Kinderbetreuung, Mark McDonald, ist am Samstag wegen möglichen „unangemessenen Verhaltens“ von seinem Amt in Edinburgh zurückgetreten. Dies berichtet die britische Zeitung „The Independent“.

„Manche haben hinter meinen lustig oder freundlich gemeinten Handlungen womöglich andere Absichten vermutet“, heißt es in der Erklärung des Politikers der schottischen Nationalpartei (SNP).

Er verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass nach seinem Rücktritt weder eine Frau noch seine Familie „unangebrachte und rechtswidrige Aufmerksamkeit auf sich ziehen werden“.

Zuvor hatte der britische Verteidigungsminister Michael Fallon seinen Rücktritt eingereicht. Der Minister gab zu, sich seinerzeit gegenüber der Journalistin der Zeitung „Sunday Express“, Julia Hartley-Brewer, ungehörig benommen zu haben.

Wie die Medien schreiben, sollen Intrigen in der Regierung die eigentliche Ursache für den Rücktritt von Minister Fallon gewesen sein.

Powered by WPeMatico

Saudi-Arabien will eigenes Uran für Nuklearprogramm fördern: „Nur für friedliche Zwecke“

Saudi-Arabien hat bekannt gegeben, künftig Uran als Teil eines eigenen Nuklearenergieprogramms fördern zu wollen. Bis Ende 2018 werde mit dem Bau zweier Reaktoren begonnen. Das Programm soll angeblich „friedlichen Zwecken“ dienen und in die Atomaufsicht eingebunden sein.
Hashim bin Abdullah Yamani, der Leiter der saudischen Regierungsbehörde für nukleare Planung, wies darauf hin, dass die Vorhaben auch aus ökonomischer Sicht relevant seien. Ob diese Pläne auch die Anreicherung und die Weiterverarbeitung von Uran beinhalten, eine Voraussetzung zu dessen militärischer Nutzung, wurde nicht bekannt:

In Bezug auf die Produktion von Uran im Königreich ist dies ein Programm mit einem ersten Schritt in Richtung Autarkie bei der Herstellung von Kernbrennstoffen.

Dem Iran ist es dem 2015 geschlossenen 5+1-Vereinbarung zufolge erlaubt, Uran auf 3,67 Prozent anzureichern – eine notwendige Menge für die kommerzielle Energieversorgung. Im Rahmen des Nuklearabkommens hatte der Iran zugestimmt, sein Nuklearprogramm für 15 Jahre gegen eine Aufhebung der Sanktionen einzustellen. Der Leiter der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA), Yukiya Amano, bestätigte, dass der Iran dem Nuklearabkommen bislang entspricht.

Powered by WPeMatico

Saudischer König entlässt viele Minister und Prinzen wegen Korruption

In Saudi-Arabien haben in der Nacht zum Sonntag zahlreiche Prinzen, Minister und ranghohe Militärs ihre Posten verloren. Der überwiegende Teil der Würdenträger wurde auf Anordnung von König Salman entlassen. Neue Amtsinhaber wurden sogleich ernannt. Unter anderem wurden der Minister für die Nationalgarde, Prinz Moteib bin Abdullah, Wirtschaftsminister Adel al-Fakieh und der Kommandeur der Marine, Abdullah al-Sultan, von ihren Aufgaben entbunden.
In einer offiziellen Erklärung hieß es, „einige schwache Seelen“ hätten ihre Interessen über die Interessen der Öffentlichkeit gestellt, „um illegal Gelder anzuhäufen“. Zugleich wurde offiziell ein Anti-Korruptions-Komitee unter der Führung von Kronprinz Mohammed bin Salman ins Leben gerufen. Der arabische Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete derweil, dass elf Prinzen, vier amtierende Minister sowie mehrere Dutzend ehemalige Minister festgenommen worden seien. Sie seien auf Anordnung des Anti-Korruptions-Komitees festgesetzt worden.

Powered by WPeMatico

Kleine Insel mitten in der Karibik: Hinweise auf verschwundene Zivilisation entdeckt

Stellt euch eine verlassene Insel vor, mitten in der Karibik. Weiße Sandstrände, türkisblaues Wasser und ewiger Sonnenschein – und keine einzige Menschenseele.
Eigentlich ist sie unbewohnt. Sie ist ein Naturschutzgebiet und darf täglich von maximal 70 Touristen gleichzeitig besucht werden.

Neben Buchten mit Sandstränden und Felsplateaus mit steilen Klippen hat die Insel viele Höhlen – und dort haben britische Forscher einen bahnbrechenden Fund gemacht.

Powered by WPeMatico

Taifun „Damrey“ trifft Vietnam – Wahrscheinlich stärkster Sturm seit 10 Jahren

Mehr als 30.000 Menschen aus Küstenregion im Süden evakuiert

Im Süden Vietnams sind bei einem schweren Sturm mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben vom Sonntag wurden mindestens 22 Menschen noch vermisst. Der Taifun „Damrey“ mit Spitzengeschwindigkeiten von 130 Kilometern pro Stunde traf vor allem die Küstenprovinz Khanh Hoa. Dort starben allein 16 Menschen, zehn weitere wurden verletzt. In der Provinz liegt der bei Touristen beliebte Strand Nha Trang.

Mehr als 30.000 Menschen, darunter zahlreiche ausländische Touristen, waren im Vorfeld aus der Region evakuiert worden. „Damrey“, der am Samstag auf Land traf, dürfte der schwerste Sturm in der Region seit Jahrzehnten sein. Dutzende Flüge wurden gestrichen, die Bahn stellte den Verkehr ein. Mehr als 40.000 Häuser wurden zerstört.

Powered by WPeMatico