Harald Lesch – „Naturphilosoph“ im ZDF bekommt geschichtliche Klimanachhilfe

Das am 14.08.2018 gesendete Interview von Herrn Lesch enthielt aus meteorologischer Sicht zahlreiche Irrungen und Halbwahrheiten, welche einer Klarstellung bedürfen. Es wird nur auf die schlimmsten Fehler eingegangen; die Aussagen des Herrn Lesch sind sinngemäß wiedergegeben.
(Video siehe am Ende dieses Beitrags).

„Noch nie gab es im Sommer Brände diesen Ausmaßes in Deutschland, wie im Sommer 2018“. Das ist falsch- Ältere erinnern sich vielleicht an die verheerenden Brände in der Lüneburger Heide im Dürre-Sommer 1975. Es brannten etwa 8.000 Hektar Wald. Näheres dazu hier bei Wikipedia. Und sommerliche Dürren gab es schon immer. Ältere erinnern sich sicher noch an 1911, 1947, 1959, 1975, 1976 und 1982. Im Sommer 1969 blieb der Regen in Südschweden zwei Monate gänzlich aus.

„Das Wort Starkregen gibt es im Deutschen noch nicht lange. 90-jährige können sich an so was gar nicht erinnern.“ Da hätte ein Blick in ältere Aufzeichnungen gewiss geholfen – schwerste Sommer-Überschwemmungen in Deutschland gab es beispielsweise im Juli 1954. Und auch lokale Ereignisse durch Unwetter traten leider immer wieder auf, so in Bruchstedt/Thüringen 1950, Näheres dazu hier. Auch in früheren Jahrhunderten traten sie auf, und zwar viel schlimmer als die 2018er Ereignisse, man denke nur an die „Thüringer Sintflut“ von Ende Mai 1613 hier und die vermutlich schwerste Naturkatastrophe Deutschlands, das Sommerhochwasser von 1342 hier.

Powered by WPeMatico

Zwei Messerstechereien: Ein Arzt wurde erstochen und ein Vater schwer verletzt

Gestern wurde ein Mann in Berlin von einem Intensivtäter mit einem Messer schwer verletzt – dabei handelte es sich um seinen eigenen Vater.

Gegen 1 Uhr kam es in einer Wohnung an der Skarbinastraße zwischen dem 44-Jährigen und seinem 21-jährigen Sohn zu einem Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Sohn seinem Vater eine Stichverletzung am Hals zugefügt haben.

– Berliner Morgenpost

In Offenburg kam es zu einem tödlichen Messerangriff, wo ein Arzt erstochen und eine Praxishelferin schwer verletzt wurde. Der Täter soll ein 26-jähriger Mann aus Somalia sein.

Doch was ist der Grund für das Verbrechen? Der Asylbewerber, der 2015 in die Bundesrepublik Deutschland einreiste, macht gegenüber den Ermittlern bislang keine Angaben. Der Mann soll nach ersten Erkenntnissen am Morgen ohne Termin in die Praxis gekommen sein und sofort mit einem mitgebrachten Messer auf den Mediziner eingestochen haben. Eine hinzueilende Mitarbeiterin wird leicht verletzt und später von Rettungskräften behandelt. Der Arzt stirbt noch in den Praxisräumen.

– Welt

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Naiv und tragisch: Sie glaubten, dass das Böse ein Fantasieprodukt sei und wurden in Tadschikistan umgebracht

Sie meinten es gut und waren voller naivem Tatendrang, erlebten die Gastfreundschaft in vielen Ländern dieser Welt. Eine ihrer Aussagen während ihre Fahrradweltreise war, „du liest die Zeitung und du sollst glauben, dass die Welt ein großer, fürchterlicher Ort ist. Ich glaube das nicht … Das Böse ist ein Fantasieprodukt, das wir [Menschen] erfunden haben, um mit der Komliziertheit jener Mitmenschen umgehen zu können, deren Werte, Überzeugungen und Perspektiven sich von unseren eigenen unterscheiden. Im Großen und Ganzen sind Menschen freundlich. Manchmal vielleicht egozentrisch, manchmal ohne Weitsicht, aber freundlich“.

Diese Aussage wurde den beiden leider zum Verhängnis, als ob sie einen wichtigen Teil dieser Welt blindlings ignorierten und als Folge dessen genau das erleben mussten, was sie verneinten. Denn in Tadschikistan wurden die beiden sowie zwei andere Radfahrer mit Absicht von einem Auto angefahren und anschließend mit einem Messer angegriffen. Jay Austin und Lauren Geoghegan kamen dabei ums Leben, die anderen beiden Begleiter überlebten den Vorfall mit einer Stichverletzung und einem großen Schock.

Die Ansicht der Beiden ist dennoch nicht ganz falsch und ein Großteil der Menschen ist wirklich freundlich und hilfsbereit. Doch ungefähr 6 % unter den Menschen sind es nicht und sie sehen andere Menschen als Opfer an – Psychopathen und Soziopathen.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Merkel trifft Putin am Samstag: Energiewirtschaft, Syrien und Ukraine

Wie der Regierungssprecher von Angela Merkel bekannt gegeben hat, treffen sich die beiden Politiker am 18.08.2018 im Gästehaus der Bundesregierung in Schloss Meseberg.
Nach Angaben von Seibert „sollen unter anderem die Lage in Syrien und in der Ukraine sowie die Zusammenarbeit im Energiebereich besprochen werden.“

In einem gemeinsamen Gespräch sollen aktuelle außenpolitische Fragen im Mittelpunkt stehen. Auf die Frage von RT Deutsch, von welcher Seite die Initiative zu dem Treffen kam, gab Seibert eine eher ausweichende Antwort.

Putin und Merkel hatten sich erst Mitte Mai im russischen Badeort Sotschi am Schwarzen Meer getroffen. Anschließend hatte Merkel Ende Juli den russischen Außenminister Sergej Lawrow und Generalstabschef Waleri Gerassimow in Berlin empfangen.

~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Trump entzieht Ex-CIA-Chef Brennan Zugang zu geheimen Informationen

Donald Trump hat dem ehemaligen CIA Chef John Brennan den Zugang zu Geheiminformationen entzogen, nachdem er seit Monaten mit allen möglichen Mitteln (wie der irrsinnigen Behauptung, „Trump ist vollständig in Putins Tasche“) versucht hat, die Präsidentschaft Trumps zu torpedieren.

Brennan sieht darin einen Versuch, „die Redefreiheit zu unterdrücken“.

US-Präsident Donald Trump hat dem ehemaligen CIA-Chef John Brennan dessen spezielle Sicherheitsfreigabe entzogen, weil dieser durch seine permanente öffentliche Kritik an ihm und seiner Regierung geholfen habe, „Spaltung und Chaos zu säen“, hieß es aus dem Weißen Haus. Brennan dürfe keinen Zugang mehr zu geheimen Informationen haben, verlas Trumps Sprecherin Sarah Sanders am Mittwoch in Washington aus einer Stellungnahme des US-Präsidenten.

Die Sicherheitsgenehmigung oder Sicherheitsfreigabe (englisch: Security Clearance) wird Regierungsmitarbeitern nach einer sehr gründlichen Überprüfung gewährt und ermöglicht ihnen Zugang zu geheimen Informationen. Auch ehemalige Geheimdienstvertreter behalten diesen Status üblicherweise bei und können weiterhin Dokumente einsehen, etwa um ihre Nachfolger in Übergangsphasen zu beraten.

~RT Deutsch

Powered by WPeMatico

Unglaublich naiv und tragisch: Sie glaubten, dass das Böse ein Fantasieprodukt sei und wurden in Tadschikistan umgebracht

Sie meinten es gut und waren voller naivem Tatendrang, erlebten die Gastfreundschaft in vielen Ländern dieser Welt. Eine ihrer Aussagen während ihre Fahrradweltreise war, „du liest die Zeitung und du sollst glauben, dass die Welt ein großer, fürchterlicher Ort ist. Ich glaube das nicht … Das Böse ist ein Fantasieprodukt, das wir [Menschen] erfunden haben, um mit der Komliziertheit jener Mitmenschen umgehen zu können, deren Werte, Überzeugungen und Perspektiven sich von unseren eigenen unterscheiden. Im Großen und Ganzen sind Menschen freundlich. Manchmal vielleicht egozentrisch, manchmal ohne Weitsicht, „aber freundlich“.

Diese Aussage wurde den beiden leider zum Verhängnis, als ob sie einen wichtigen Teil dieser Welt blindlings ignorierten und als Folge dessen genau das erleben mussten, was sie verneinten. Denn in Tadschikistan wurden die beiden sowie zwei andere Radfahrer mit Absicht von einem Auto angefahren und anschließend mit einem Messer angegriffen. Jay Austin und Lauren Geoghegan kamen dabei ums Leben, die anderen beiden Begleiter überlebten den Vorfall mit einer Stichverletzung und einem großen Schock.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Sumpf der Monster: In Pennsylvania haben über 300 Priester mindestens 1000 Kinder begrapscht und vergewaltigt

Die Kirche steht immer wieder in Verbindung damit, Schutzbefohlene zu belästigen und sogar zu vergewaltigen. Nun kommt ein Geschworenengremium im Bundesstaat Pennsylvania, USA, in einem Bericht zum Ergebnis, dass sich über 300 katholische Priester an mindestens 1000 Kindern vergriffen hätten.

Im US-Bundesstaat Pennsylvania haben einer umfassenden Untersuchung zufolge mehr als 300 katholische Priester sexuelle Übergriffe auf Minderjährige begangen. Mindestens tausend Kinder seien missbraucht worden, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Abschlussbericht eines Geschworenengremiums (Grand Jury) des Bundesstaates. Die Dunkelziffer könnte jedoch deutlich höher liegen, da Berichte von vielen Kindern verloren gegangen seien oder die Betroffenen aus Angst geschwiegen hätten.

– Der Tagesspiegel

Das Problem bei solchen Tragödien ist, dass viele Beteiligte geschützt und gedeckt werden und somit viele Taten bereits verjährt sind und nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden können.

Die meisten Opfer waren der Untersuchung zufolge Jungen, viele von ihnen hatten noch nicht das Alter der Pubertät erreicht. Die Täter hätten Alkohol und Pornografie eingesetzt. Kinder seien begrapscht oder vergewaltigt worden. Die Kirche in Pennsylvania habe die Täter meist jahrelang gedeckt, heißt es in dem Bericht. Auch deshalb könnten viele Vergehen nun nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden.

– Der Tagesspiegel

Kindesmissbrauch findet man weltweit und in den höchsten Rängen auch außerhalb der Kirche:

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Neu entdeckter Asteroid verpasste die Erde in nur 33.210 Kilometern

Ein neu entdeckter Asteroid – 2018 PD20 – mit einem Ausmaß von 15 m verpasste die Erde am Wochenende nur knapp.

Laut einem Bericht von cnet kam der Asteroid 33.210 Kilometer an die Erde heran, was einem geringeren Abstand entspricht als der Umlaufbahn geostationärer Satelliten (35.880 Kilometer). Ron Balke vom NASA Jet Propulsion Laboratory teilte auf Twitter eine Animation, in der gezeigt wird, wie der Asteroidam Mond vorbei fliegt und die Erde knapp verfehlt.

– futurezone.de

Es kommt immer häufiger vor, dass Asteroiden erst zu spät entdeckt werden und die Erde nur knapp verfehlen. Doch ein paar kleinere Brocken haben es auch bis in die Atmosphäre der Erde geschafft, dazu ein paar Beispiele von Asteroiden: Wieder nur knapp verfehlt und zu spät entdeckt: Tunguska-Klasse Asteroid verfehlt Erde Asteroid explodiert über Afrika: NASA – „Wir haben ihn Stunden vorher gesehen!“ Überraschend entdeckter „erster interstellarer Asteroid“ beschleunigt sich plötzlich Zunahme: Weiterer gefährlich großer Asteroid passiert morgen Erde in sicherem Abstand

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Lawrow: US-Sanktionen gegen Türkei untergraben Prinzipien des Welthandels – Sanktionspolitik der USA wird Abkehr vom US-Dollar in vielen Ländern beschleunigen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich zu den neuen US-Sanktionen gegen die Türkei geäußert. Darin bringt er auch zum Ausdruck, wie sich dadurch die Abkehr vom US-Dollar in vielen Ländern noch beschleunigt.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat erklärt, dass die Rolle des US-Dollars als globale Reservewährung an Bedeutung verlieren könnte, wenn mehr Länder im Handel auf nationale Währungen umstellen würden.

Missbrauch, grober Missbrauch der Rolle des US-Dollars als Weltreservewährung wird seine Rolle schwächen“,

sagte Lawrow auf einer Pressekonferenz mit dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu in Ankara.

Es wird dazu führen, dass immer mehr Länder, die nicht einmal von den US-Sanktionen betroffen sind, sich vom US-Dollar entfernen und sich auf zuverlässigere Vertragspartner in Bezug auf die Währungsnutzung verlassen“, betonte der russische Außenminister.

~ RT Deutsch

Über die neuen Sanktionen gegen die Türkei fand Lawrow auch deutliche Worte.

Lawrow stellte fest, dass die Sanktionen der USA, die nun auch gegen die Türkei eingeführt wurden, „alle Prinzipien des Welthandels untergraben“.

Ich habe das zu den Sanktionen bereits gesagt: Sie sind illegal, sie untergraben alle Prinzipien des Welthandels, einschließlich die durch UN-Beschlüsse gebilligten Prinzipien, gemäß denen einseitige wirtschaftliche Zwangsmaßnahmen unrechtmäßig sind“, erklärte der Minister.

Mit der Verhängung von Sanktionen würden die USA auch ihre Verbündeten bestrafen, so Lawrow.

~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Nach US-Sanktionen: Türkei verhängt Sanktionen gegen US-Produkte

Nach den neuen US-Strafzöllen gegen die Türkei inmitten der Währungskrise im Land hat die Türkei nun ihrerseits Sanktionen gegen die Vereinigten Staaten verhängt.
Von 22 Punkten ist die Rede:

Die am Mittwoch veröffentlichte Liste beinhaltete 22 Punkte, unter anderem neue Zölle auf die Einfuhr von Autos, alkoholische Getränke, kosmetische Produkte, Tabak oder Papier.

Der stellvertretende Präsident Fuat Oktay twitterte, die Türkei habe dem Prinzip der Gegenseitigkeit folgend nach den „absichtlichen Angriffen der US-Regierung“ Steuern auf einige Produkte aus den USA erhoben.
~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico