SOTT FOKUS: Wahnsinn in Litauen: Errichtung von Nato-Luftwaffenübungsplatz gegen Russland

Ein vom amerikanischen Verteidigungsprogramm „European Reassurance Initiative“ finanzierter Luftwaffenübungsplatz mit NATO-Standards soll bis Ende diesen Jahres in Litauen fertiggestellt sein.

In der litauischen Stadt Kazlu Ruda wird es laut dem Pressedienst des Verteidigungsministeriums Litauens den ersten Luftwaffenübungsplatz im Baltikum geben, der den Nato-Standards entspricht.

Auf diesem Übungsplatz können die Flugzeuge demnach das Schießen gegen Bodenziele trainieren. Darüber hinaus werde hier das Personal für die Luftstreitkräfte ausgebildet.

Nato erklärt Russland zur „größten Bedrohung“Die Bauarbeiten sollen bis Ende des Jahres 2018 abgeschlossen sein. Am Projekt soll sich auch die Ingenieurabteilung der US-Luftstreitkräfte, „RED HORSE“, beteiligen.

~ Sputnik

Nach Medienberichten in Russland befindet sich dieses neue Übungsgelände nur 60 Kilometer von der russischen Grenze entfernt.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Mehrere Unglücke innerhalb einer Woche – London, Genua, Göteborg und Payson

In den letzten Tagen nehmen erneut die weltweiten Unglücke wieder etwas zu – was natürlich auch alles Zufall sein kann.
Das neueste Ereignis geschah heute in London. Dort fuhr ein Mann mit seinem Auto in eine Sicherheitsabsperrung vor dem britischen Parlament. Dabei wurden zwei Fußgänger verletzt.

Ein Auto ist in die Absperrungen vor dem britischen Parlament in London gerast und hat dabei nach Angaben von Polizei und Rettungskräften mehrere Menschen verletzt. „Es sah so aus, als sei es absichtlich gewesen. Das Auto fuhr sehr schnell in Richtung der Absperrungen“, sagte eine Augenzeugin. Eine Frau wurde schwer verletzt, zwei weitere Menschen erlitten leichtere Verletzungen.

– T-Online

Der Fahrer konnte festgenommen werden. Momentan geht man von einem terroristischen Akt aus.

Dann hatten wir heute auch einen Flugzeugabsturz, der sich in der Stadt Payson, USA ereignete. Dort flog ein 47 Jahre alter Pilot mit einem Sportflugzeug in sein eigenes Wohnhaus und wollte seine Ehefrau und Sohn ebenso in Mitleidenschaft ziehen. Die beiden blieben zum Glück unverletzt.

Ein 47 Jahre alter Mann ist mit einem Sportflugzeug in der US-Stadt Payson (Bundesstaat Utah) in sein eigenes Haus geflogen und dabei ums Leben gekommen. Der Mann war tags zuvor wegen häuslicher Gewalt vorübergehend festgenommen worden, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er kam jedoch wieder auf freien Fuß.

– NRZ

Im Norden Europas, in Göteborg, Schweden, zündeten Vermummte insgesamt 88 Autos an. In anderen Orten Schwedens wurden weitere 12 Autos in Brand gesteckt.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Neues Mineral auf der Erde entdeckt, in einem 2016 entdeckten abgestürzten Meteorit

Ein im Jahr 2016 in Russland entdeckter Meteorit enthält ein Mineral, das zuvor noch nie gesehen und entdeckt worden ist. Die Forscher gaben dem Mineral den Namen „Uakitit“, benannt nach dem Fundort des Meteoriten (Uakit-Region) in Russland.

Im Juli dieses Jahres sprachen Geologen der Uraler Föderalen Universität, der Nowosibirsker Staatsuniversität und des Geologischen Instituts der Russischen Akademie der Wissenschaften über ihre Entdeckung auf dem Jahrestreffen der Meteorologischen Gesellschaft in Moskau.

~ businessinsider.de

Nur 5 Mikrometer sind die Stücke dieses Minerals groß:

Tatsächlich ist nur ein geringer Anteil des neuen Minerals im Uakitit-Meteroiten vorhanden. Nur unter dem Mikroskop ist das Uakitit sichtbar. Mit nur 5 Mikrometer sind die Mineralstücke winzig, kleiner als Blutkörperchen die etwa sechs Mikrometer groß sind. Auch deshalb kann das neue Element kaum ausreichend analysiert werden.

~ businessinsider.de

Wegen der äußerst geringen Größe und Menge, die die Wissenschaftler für ihre Analysen verwenden konnten, bleiben einige der Eigenschaften bisher noch nicht erforscht, dennoch konnten sie bisher manches herausfinden:

Powered by WPeMatico

Salz ist so wichtig wie Wasser – Zu viel Salz soll doch nicht schädlich sein

Medizinstudien haben immer das große Problem, dass sie versuchen, aus einem Faktor einen Kausalzusammenhang herzustellen. Der Mensch ist ein komplexes Wesen, der in komplexen Systemen lebt. Dabei ist es immer schwierig zu behaupten, dass jener oder dieser Nährstoff für die eine oder andere Krankheit verantwortlich sein soll. Rauchen ist eines dieser Beispiele und wird regelrecht von der Medizin verteufelt.
Salz ist ein anderes Beispiel, wo in den letzten Jahren immer wieder Behauptungen aufgestellt wurden, dass Salz gesundheitsschädlich sein soll. Natron mit Salz: Altbewährtes, machtvolles Hausmittel und Alptraum der Pharma-Industrie Salz aktiviert Fresszellen des Körpers – Zu wenig Salz nur ein Mythos? Salz als essentieller Nährstoff: Welche Sorten sind am gesündesten? Kanadische Forscher haben nun in einer neuen Untersuchung das Gegenteil herausgefunden und möchten das Salz ein wenig rehabilitieren.

Powered by WPeMatico

Genua: 40 m hohe Verkehrsbrücke eingestürzt – Mindestens 22 Todesopfer

In Genua ist mitten am Tag eine Autobahnbrücke eingestürzt. Fotos zeigen, dass darauf zum Zeitpunkt des Unglücks Verkehr herrschte. Mindestens 22 Menschen starben.
Beim Einsturz einer Autobahnbrücke im italienischen Genua sind mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Es sei zu befürchten, dass die Zahl weiter steige, sagte der italienische Vizeverkehrsminister Eduardo Rixi im Fernsehen. Es gebe „dutzende Opfer“, sagte zuvor der Leiter der Rettungsstelle der norditalienischen Stadt in den Medien, Mitarbeiter der Leitstelle bestätigten AFP die Angaben. Vier Schwerverletzte waren demnach bereits auf dem Weg in Krankenhäuser. Zuvor hatte bereits die Feuerwehr mitgeteilt, dass „Autos und Lastwagen“ in die Tiefe gestürzt seien, als ein langes Teilstück der zur A10 gehörenden Morandi-Brücke eingestürzt sei.

Viele Opfer bei Einsturz von Autobahnbrücke in Genua

20 Autos seien in die Tiefe gestürzt, hieß es. Der Leiter des Rettungsdienstes vor Ort sprach laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Adnkronos von Dutzenden Toten. Im Fernsehen waren die Überreste des in den 60er Jahren erbauten Viadukts zu sehen, der vor zwei Jahren instandgesetzt worden war. Unmittelbar vor der Abbruchkante standen Fahrzeuge, die offenbar noch rechtzeitig stoppen konnten. Der Eisenbahnverkehr rund um Genua wurde eingestellt. Nach Angaben der Feuerwehr brach die Brücke an der A10 gegen 11.30 Uhr bei strömendem Regen zusammen. Die Mautautobahn ist eine Hauptverkehrsader, die an die Riviera und nach Südfrankreich führt. Die Brücke stürzte in mehr als 40 Metern Höhe auf einem Stück von um die 200 Meter ein.

Erste Fernsehbilder vom Unglücksort zeigten die Morandi-Brücke, in der eine große Lücke von dutzenden Metern klaffte, in Staubwolken. Bei dem darunter liegenden Stadtteil handelt es sich offenbar um ein von Industrie und Gewerbe geprägtes Gebiet.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Währung im Absturz, drastische US-Zölle: Erdogan ist bereit zum Krieg

Die türkische Wirtschaft ist seit dem plötzlichen Absturz der Landeswährung Lira weiterhin auf einem gefährlichen Abwärtstrend, der laut einigen „Experten“ durchaus die Weltwirtschaft beeinträchtigen könnte.
Wie wir berichteten, erhob „Donald Trump“ inmitten dieser Krise im Land die Zölle auf Aluminium und Stahl drastisch und Erdogan sprach von einem nationalen Kampf, den die Bevölkerung jetzt aufnehmen sollte, indem sie Gold und US-Geld und Anleihen in Lira umtauschen soll. Am gleichen Tag telefonierte Erdogan mit Putin.

Jetzt hat der türkische Präsident die Vereinigten Staaten vor Botschaftern aus aller Welt in Ankara scharf angegriffen und sogar nicht wirklich indirekt anscheinend mit Krieg gedroht.

Inmitten der massiven Währungskrise um die türkische Lira hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan seine verbalen Angriffe auf die USA noch einmal verschärft. Der türkische Präsident spricht laut der Deutschen Presse Agentur (dpa) sogar von Krieg.

Ohne die USA direkt zu erwähnen, nannte Erdogan die Vereinigten Staaten vor Botschaftern aus aller Welt in Ankara die „Kraftmeier des globalen Systems“. An US-Präsident Donald Trump gerichtet, sagte er am Montag:

Du kannst nicht einfach aufwachen und sagen ‚ich führe diese Zölle auf Stahl und Aluminium ein.‘ Das kannst Du nicht sagen.

Er verwies darauf, dass der Türkei als Nato-Partner damit „in den Rücken und die Füße geschossen“ worden sei. Erdogan deutete sogar an, dass die Türkei bereit zu einem Krieg sei. Staaten, die Frieden wollten, müssten bereit zum Krieg sein, sagte er. „Wir sind bereit, mit allem, was wir haben.“ Mit den Äußerungen ging Erdogan erneut auf Konfrontationskurs. Zuvor hatte Außenminister Mevlüt Cavusoglu gegenüber den USA noch Gesprächsbereitschaft signalisiert.
[…]

~ RT Deutsch

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Richtig! „Ideologie, keine Wissenschaft“: Ungarn schließt Studiengang für Gender Studies

Ungarns Regierung hat ein Gesetz eingeführt „das Gender-Studies-Programme an Universitäten verbieten soll“ berichtet RT Deutsch.

Betroffen sind Studierende der Budapester Eötvös Loránd Universität und der von George Soros finanzierten Privatuni Central European University. Diese zwei Bildungseinrichtungen bieten den Studiengang (noch) auf Hochschulniveau in ungarischer Sprache an.

~ RT Deutsch

Darüber hinaus betonte ein Sprecher des Minsteriums für menschliche Fähigkeiten

dass auf dem ungarischen Arbeitsmarkt absolut „kein Interesse“ für die Alumni des Studienganges bestehe. Außerdem sei dieser „wirtschaftlich irrational“ und wurde in den Lehrplan vermutlich nicht dafür aufgenommen worden, „um den Studierenden nützliches Wissen anzueignen, sondern um anderen Interessen zu dienen“.

~ RT Deutsch

Mit dieser Aussage trifft der Sprecher des Ministerium den Nagel auf den Kopf. Gender Studies haben in der Tat mit Wissensaneignung genau soviel zu tun wie ein Stück Felsen mit dem Menschen: rein garnichts. Wie es überhaupt möglich ist, so etwas in westlichen Universitäten als „Studienfach“ einzuführen, bleibt weiterhin rätselhaft.

Dem Ministerium zufolge entzieht das Studienfach Gender Studies Ressourcen aus anderen Kursen und beeinträchtigt die wirtschaftliche Stabilität der Universitäten. Die Christdemokraten Ungarns haben das Studienfach bereits früher kritisiert und bezeichneten es als Ideologie und keine Wissenschaft.

Genderstudies bzw. Geschlechterforschung ist eine interdisziplinäre Forschungsrichtung, die nach der Bedeutung des Geschlechts für Politik, Kultur, Gesellschaft und Wissenschaften fragt. Untersucht werden die Konstruktion des Begriffes Geschlecht in verschiedenen Zusammenhängen, seine Bedeutung und seine Auswirkungen auf die Verteilung von politischer Macht und auf die sozialen Strukturen.

~ RT Deutsch

Auch hier scheinen die ungarischen Politiker vielen westlichen Partnern einen Schritt voraus zu sein: sie erkennen, dass durch Gender Studies in der Tat nicht viel mehr als eine realitätsferne Ideologie „studiert“ und verbreitet wird.

Mehr zu diesem Wahnsinn erfahren Sie unter anderem in folgenden Artikeln : Professor Jordan B. Peterson: Ein Held unserer Zeit? Gender-Wahnsinn: Frauenbeauftragte der Bundesregierung will Nationalhymne An alle Eltern: Unterstützt NIEMALS das schlechte Benehmen eurer Kinder Gender-Wahnsinn: Kanadas Regierungschef mag „Menschheit“ nicht – Prost Mahlzeit! Ein Jordan Peterson-Guide: Seine Gedanken, seine Wirkung Hört auf zu heulen und kommt endlich mit eurem Leben klar – Ein bewegender Brief von Holly Butcher Hierzu ein Zitat aus dem zweiten Artikel:

Ja ganz richtig; besonders in vielen Teilen der westlichen Welt hat diese Ideologie bereits Fuß gefasst. Erst kürzlich brillierte zum Beispiel der kanadische Präsident mit den gleichen fahrlässigen Aussagen: Gender-Wahnsinn: Kanadas Regierungschef mag „Menschheit“ nicht – Prost Mahlzeit! Genauso wie die Bundesregierung setzt der kanadische Präsident nicht mehr auf Kompetenz hinsichtlich der Wahl seiner Regierungsbeamten, sondern auf die gleiche gefährliche Ideologie wie die Bundesregierung unter Federführung von Frau Möhring und anderen seltsamen Gestalten:

[…]

Diese Ideologie der Opferrolle von Frauen und Minderheiten wie Transexuelle wird dann als willkommener Anlass genommen, die Sprache und die Gesetzgebungen selbst zu verändern, sodass Worte wie „Menschheit“ und „Mann“ von nun an als unsittlich gelten und jeder der sie verwendet als Rassist abgestempelt wird – oder schlimmer noch: als Frauen- oder Schwulenhasser.

Nein, das ist kein Scherz; gerade in Kanada aber auch in Deutschland (und mittlerweile in vielen anderen westlichen Ländern) versuchen lautstarke „Aktivisten“ dieser Gender-Bewegung die Sprache selbst zu verändern und Gesetzgebungen auf den Weg zu bringen, die es Menschen verbieten sollen, bestimmte Begriffe auszusprechen. In Kanada wurden bereits Gesetze dieser Art unter Trudeau in Kraft gesetzt.

Wer sich da an Orwells 1984 erinnert fühlen sollte, liegt dabei leider nicht weit daneben. In der Vergangenheit haben genau solche Bemühungen einer kleinen pathologischen Minderheit zu unsäglichem Leid und Blutvergießen für Millionen von Menschen geführt. Damals waren unter anderem Hitlers Deutschland und Stalins Russland die Konsequenzen dieser Opfer-Mentalität, die von wenigen lautstarken pathologischen Aktivisten „im Namen der Minderheiten“ heraus posaunt wurde. Diesen „Aktivisten“ geht es in Wirklichkeit nicht um Meinungsfreiheit und Gleichberechtigung und auch nicht um die Rechte der Minderheiten, sondern um Machtgewinn und Rachegelüste.

Was wir nun – nicht nur in Deutschland, sondern im gesamten Westen – beobachten können, ist äußerst gefährlich. Wer aus der Vergangenheit nicht lernt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

In Bezug auf dieses Thema haben wir schon einige Artikel veröffentlicht, darunter auch die Arbeit von Professor Jordan Peterson, der sich aktiv gegen diese gefährliche Ideologie in Kanada (und dem Rest der Welt) ausspricht, da er genau weiß, zu was diese pathologischen Gedanken führen. Hier zunächst unsere Artikel über Peterson und den Gender-Wahnsinn: Prof. Jordan Petersons Neujahres-Botschaft an die Welt Meinungsfreiheit, Orwell und der Genderpronomen-Wahnsinn Das Jahr des Gender Mainstreaming Mit eigenen Waffen geschlagen: Jordan Peterson gewinnt gegen Google und Facebook, nachdem seine Konten gesperrt wurden Ein Jordan Peterson-Guide: Seine Gedanken, seine Wirkung Nach den erschreckenden Aussagen des kanadischen Präsidenten Trudeaus wurde Jordan Peterson über seine Meinung gefragt und hier ist seine Antwort, die den Nagel auf den Kopf trifft:

Über eine weitere Seite dieser gefährlichen Medaille haben wir in unserem neuen Artikel berichtet, in dem der radikale Feminismus thematisiert wird, der inzwischen jeden Aspekt unserer Gesellschaft beeinflusst. Der Artikel lautet „Fünf Lügen der Feministen, die wir als selbstverständlich betrachten“ und stammt von unserem Redakteur Pierre Lescaudron, der auch ein Buch geschrieben hat, was kürzlich auf Deutsch veröffentlicht wurde. Darin erklärt er ausführlich fünf Märchen, die radikale Feministen wie Frau Möhring als Vorwand nutzen, um gefährliche Gesetzesänderungen und Normen zu kreieren. Die Fünf Verzerrungen und Märchen lauten:

1. Frauen sind die Opfer häuslicher Gewalt

2. Frauen sind die Opfer von Vergewaltigungen

3. Frauen verdienen weniger als Männer

4. Männer missbrauchen Kinder

5. Eine Frau beschuldigt einen Mann, Anklägerin = Opfer

Mehr Informationen dazu in dem oben verlinkten Artikel. In den folgenden zwei Artikeln beschreibt Pierre Lescaudron außerdem einige der Hintergründe und Folgen dieses Wahnsinns: Post-Nihilismus: Wohin uns unsere gegenwärtige Lage führt Mamma, warum trägt Papa ein Kleid? Papa, warum hat Mama einen Schnurrbart? Und hier eine weitere Auswahl an Artikel über diesen Wahnsinn – nicht nur in Kanada: Der Gender-Wahnsinn: „Goolag“ Google entlässt kritischen und mitdenkenden Mitarbeiter Gender-Wahn und Zensur: EU will Kinderbücher verbieten lassen Zersetzung der Gesellschaft durch Gender-Wahnsinn: Vorschulkinder sollen ihr Geschlecht selbst auswählen Verrückt: Das dritte Geschlecht wird vom Verfassungsgericht begrüßt Vor einigen Wochen haben wir uns mit diesem Thema auch in unserer Radiosendung befasst: Gender BallaBalla: Der Wahnsinn bei der weiblichen Gleichberechtigung und die Feminismus-Debatte Über eine weiteren Trend, in Bezug auf diese politischen Machenschaften einer kleinen pathologischen Minderheit, die Minderheiten für ihre gewissenlose Zwecke auszunutzen, können Sie im folgenden Artikel nachlesen: Pädophile Kindererziehung in Berlin: Homo- und Transgender-Leitfaden für Kindergärten Kurz gesagt streben einige Menschen in hohen Machtpostion durch diese Ideologie die Normalisierung der Pädophilie an.

Powered by WPeMatico

SOTT FOKUS: Schande der „Bild“-Zeitung: Sie freut sich über den Brustkrebs der „Rose der Wüste“ – Asma al-Assad

Die Ehefrau von Baschar al-Assad ist bekannt als eine „Rose der Wüste“ – was ein riesiges Lob ist, da sie sich immer für Menschen einsetzte und besonders für Kinder. Von der Bild-Zeitung kann man natürlich nichts anderes erwarten, als das sie sich an dem Leid anderer Menschen erfreuen. Nun zog das Wurstblatt über die „Rose der Wüste“ her, weil sie an Brustkrebs erkrankt sein soll:

Die Frau des Chemiewaffen-Schlächters Baschar al-Assad (52) hat Brustkrebs. Und – in aller Ehrlichkeit – liegt ein Gedanke nicht fern, so schäbig er auch ist. Nämlich: „Das trifft die Richtige!“

– Bild

Bei diesen Worten treffen Propaganda und Dummheit aufeinander. Zum einen, weil Assad keine Chemiewaffen mehr besitzt und nicht einsetzte und zum anderen, weil sie sich über eine gefährliche Krankheit lustig machen. Tiefer kann das Niveau wirklich nicht sinken.

Assad, seine Familie und die Bevölkerung des Landes braucht wirklich nicht den Westen beim Wiederaufbau des Landes:

Assad im Klartext: Wir brauchen den Westen beim Wiederaufbau nicht

Powered by WPeMatico

Krank: „Freundin“ stieß Jugendliche gegen ihren Willen eine 20 m Brücke hinunter

Wer solche „Freunde“ hat, der braucht keine Feinde mehr. Die 16-jährige Holgerson sagte, als sie auf der Brücke hinter dem Geländer stand, „nein, ich gehe nicht rein.“ Die klare Botschaft wurde von einem jungen Mann an die restliche Gruppe der Jugendlichen weitergeben. Doch eine „Freundin“ dachte anders und stieß die 16-jährige unvorbereitet die 20 m hohe Brücke runter.

Die Jugendliche wollte sich mit ihren Freunden beim Baden nahe der Moulton Falls abkühlen. Sie kletterte mit ihnen gemeinsam über das Geländer einer 20 Meter hohen Brücke. Die Jugendlichen wollten von dort ins Wasser springen – obwohl ein Schild das verbietet.

Im Netz kursiert ein Video von Holgerson, wie sie am Rand der Brücke steht, unsicher auf die Wasseroberfläche unter ihr schaut. Sie scheint noch nicht bereit für den Absprung zu sein.

– WAZ

Die Folgen für das junge Mädchen waren fatal und sie brach sich fünf Rippen, neben einigen anderen Verletzungen. Dabei hätte der Sprung auch tödlich enden können.

Powered by WPeMatico

Seltsames Objekt im Bermuda-Dreieck entdeckt

Das Bermuda-Dreieck ist bekannt dafür, dass dort unzählige Schiffe und Flugzeuge verschwunden sind. Manche dieser verschwundenen Schiffe und Flugzeuge konnte mit Unglücken erklärt werden, doch andere Ereignisse geben immer noch Rätsel auf.

Der Schatzsucher Darrell Miklos machte nun eine erstaunliche Entdeckung im Bermuda-Dreieck. Er fand dabei kein versunkenes Schiff – was sein Plan war -, sondern eine seltsame Formation oder ein Objekt.

„Ich habe nie etwas Vergleichbares gesehen. Aus einem steilen Felsen ragen 15 Blöcke, von denen jeder so groß ist wie eine Kriegsschiffskanone. Ich habe schon viele gesunkene Schiffe gesehen, dieses Objekt sah keinem davon ähnlich.“

– Sputnik

Das Objekt könnte dabei bis tausende Jahre alt sein – Geophysiker vermuten, dass es bis zu 5000 Jahre alt sein könnte. Dabei wird es sich nicht um ein UFO handeln, sondern vielleicht um ein Bauwerk frühester Vorzeit von uns Menschen?

Powered by WPeMatico